Die Portum AG schaltet als erster E-Sourcing- und SRM-Anbieter ein Sicherheitspaket für Antiphishing frei. Damit wird das Risiko für nicht autorisierte Zugriffe auf der Portum Plattform nachhaltig minimiert und die IT-Sicherheit für die Kunden weiter gesteigert.

Die Portum AG schaltet als erster E-Sourcing- und SRM-Anbieter ein Sicherheitspaket für Antiphishing frei. Damit wird das Risiko für nicht autorisierte Zugriffe auf der Portum Plattform nachhaltig minimiert und die IT-Sicherheit für die Kunden weiter gesteigert.

"Phishing" setzt sich aus den Begriffen "Password" und "Fishing" zusammen. Man versteht darunter den betrügerischen Versuch, Benutzerdaten über das Internet zu erschleichen. In der Regel geschieht das durch e-Mails, in denen der Nutzer dazu aufgefordert wird, seine persönlichen Daten, Passwörter und PIN-Codes anzugeben. Laut Angaben des IT-Sicherheitsunternehmens MessageLabs befinden sich Phishing e-Mails auf dem Vormarsch. Wurden im September 2003 noch 279 solcher Mails registriert, waren es im ersten Quartal 2004 bereits 215.643. Betroffen sei derzeit hauptsächlich der englischsprachige Raum und dort vor allem Banken und Internetauktionshäuser für Privatkunden.

In Deutschland halten sich die Phishing-Attacken noch in engen Grenzen. Eine Attacke auf die Portum-Plattform ist derzeit nicht bekannt. "Da unsere Kunden häufig mit sensiblen Daten umgehen, steht für uns die Sicherheit der ASP-Plattform an erster Stelle", betont Wolfram Sommer, VP Product Development der Portum AG, mit unserer Anti-Phishing-Technologie beugen wir schon heute solchen Angriffen vor." (KC)