Die Deutsche Post DHL will ihr Netz von Paketannahmestellen bis 2014 auf mehr als 50.000 Standorte ausweiten. 750 Millionen Euro investiert der Konzern, um Onlinekunden besser bedienen zu können.

13.000 Postfilialen und 2.500 Packstationen sind nicht mehr genug: Bis Ende 2014 plant die Deutsche Post DHL mit 20.000 zusätzlichen Paketshops vor allem in den Ballungsräumen der Republik.

Damit peilt der Paketdienstleister ein Netzwerk von insgesamt mehr als 50.000 Annahmestellen bundesweit an. Grund für die Expansionspläne, für die der Konzern bis 2015 eine Gesamtsumme von 750 Millionen Euro investieren will, ist der boomende Onlinehandel.

"Wir haben noch nie in unserer Konzerngeschichte so viele Pakete transportiert wie im vergangenen Jahr, und dieses Wachstum hält auch 2013 unvermindert an. Mit dem Aufbau der neuen DHL-Paketshops schaffen wir die Basis für noch mehr Onlinehandel in Deutschland", begründet Frank Appel, Vorstandsvorsitzender der Deutschen Post DHL, das Vorhaben.

Seit 2009 seien die Umsätze im Paketgeschäft durchschnittlich um rund 10,5 Prozent pro Jahr gewachsen. Die Sparte liefere schon heute mehr als ein Viertel des Gesamtumsatzes im Unternehmensbereich "Brief", teilt das Unternehmen mit.

DHL setzt auf Partner-Filialen im Einzelhandel

Die ersten rund 100 neuen DHL-Paketshops sind heute in Berlin eröffnet worden, weitere Shops sollen bundesweit sukzessive in den kommenden Wochen und Monaten folgen. Allein für dieses Jahr rechnet das Unternehmen mit insgesamt 10.000 neuen DHL-Paketshops, die restlichen sollen bis Ende 2014 ans Netz gehen.

Dem bisherigen Partnerfilialen-Konzept folgend, setzt die Deutsche-Post-Tochter bei den neuen Paketshops auf die Zusammenarbeit mit Kaufleuten im Einzelhandel. In den DHL Partnerfilialen können die Verbraucher künftig frankierte Pakete, Päckchen und Retouren einliefern.

Darüber hinaus soll auch das Netzwerk der automatisierten Packstationen erweitert werden. "Derzeit stehen den rund vier Millionen registrierten Kunden bundesweit mehr als 230.000 Packstationsfächer zur Verfügung. Bis Ende 2013 werden es mehr als eine viertel Million Fächer und insgesamt 2.650 Automaten sein", teilt die DHL mit.