Vom nicht enden wollenden Boom des Onlinehandels profitieren auch die Logistiker. Die Post hat dabei große Pläne - und zwar nicht nur deutschlandweit.

Die Deutsche Post strebt eine Führungsrolle im internationalen Onlinehandel an. "Wir wollen auf globaler Ebene der führende Anbieter für E-Commerce-Logistik auf den attraktivsten Handelsrouten werden", sagte Vorstandschef Frank Appel der Wirtschaftszeitung "Euro am Sonntag".

Er setzt auf die eigene Kraft des Unternehmens, schließt aber auch Übernahmen nicht aus: "Unser Fokus liegt klar auf organischem Wachstum", sagte Appel. "Gleichwohl sind kleinere Zukäufe, die unser Kompetenzprofil abrunden, immer möglich."

Vor der Hauptversammlung am Dienstag bekräftigte der Post-Chef die Dividendenpolitik des Konzerns: Zwischen 40 und 60 Prozent des um Einmaleffekte bereinigten Konzernergebnisses sollen demnach jährlich ausgeschüttet werden.