Der Praktiker-Insolvenzverwalter drückt aufs Tempo bei der insolventen Baumarktkette: 51 Läden erwirtschaften für ihn derart hohe Verluste, dass sie nicht sinnvoll fortzuführen sind.

51 Praktiker-Standorte, darunter drei extra Bau+Hobby-Märkte, stehen vor dem Ende. Bis spätestens zum 30. Oktober sollen die Märkte abverkauft werden. Diese Filialen erwirtschaften seit längerem deutliche Verluste und belasten damit die anderen Filialen erheblich, teilt Christopfer Seagon, Insolvenzverwalter der Baumarktkette an diesen Freitag mit.

Es stehe zudem nicht zu erwarten, dass mögliche Investoren, die Interesse an einer Übernahme von Praktiker/Max Bahr im Ganzen oder in Teilen haben, diese Standorte als Praktiker- beziehungsweise Max Bahr-Baumärkte fortführen werden.

Den insgesamt etwa 1.500 festangestellten Beschäftigten (zuzüglich etwa 1.000 geringfügig Beschäftigte) an diesen 51 Standorten wird derzeit nicht gekündigt. Seagon sieht Chancen, dass Investoren aus anderen Branchen Standorte und Beschäftigte übernehmen könnten.

Interessant für Investoren aus anderen Branchen

"Diese Märkte haben unter dem Dach von Praktiker oder Max Bahr keine Perspektive. Ein leer verkaufter Markt aber ist insbesondere für potenzielle Investoren anderer Branchen interessanter als ein Markt mit Ware", sagte Seagon. Entsprechende Interessensbekundungen seien bereits übermittelt worden. Der Abverkauf mit entsprechenden Rabatten beginne voraussichtlich in der kommenden Woche.

Wie es an den übrigen Standorten der Praktiker-Baumärkte weitergeht, sollen in den kommenden Wochen weitere Detailprüfungen, die wirtschaftliche Entwicklung an den jeweiligen Standorten und der bereits in der vorigen Woche eingeleitete Investorenprozess zeigen, so Seagon. Hier hätten inzwischen verschiedene strategische und Finanzinvestoren Interesse an einer Übernahme der Praktiker-/Max-Bahr-Gruppe im Ganzen oder in Teilen bekundet. Erste Interessensbekundungen werden bereits ausgewertet. Mit konkreten Angeboten wird Anfang September gerechnet.

An folgenden Standorten findet der Ausverkauf statt:
Altötting, Arnsberg, Bautzen, Berlin-Wedding, Bielefeld, Bonn, Brandenburg, Bruchsal, Chemnitz (Werner-Seelenbinder-Straße), Darmstadt, Duisburg-Meiderich, Eisenhüttenstadt, Emden, Erfurt, Frankfurt/Oder, Freising, Garbsen, Görlitz, Gosen, Gotha (Gottlieb-Daimler-Straße), Gotha (Langensalzär Straße), Hamburg-Eidelstedt, Hamburg-Wentorf, Heidelberg, Herford, Ingolstadt, Kempten, Köln-Porz, Kulmbach, Kuppenheim, Magdeburg (Saalestraße), Memmingen, Mittweida, Mönchengladbach (Aachener Straße), Mülheim/Ruhr, München Gleisdreieck, Neumünster, Oberjettingen, Oranienburg, Pfarrkirchen, Pforzheim, Plauen, Reutlingen, Riesa, Rüsselsheim, Straubing, Suhl, Weiden, Weißwasser, Würzburg, Zittau