Der Deutsche Presserat beabsichtigt, seine Zuständigkeit auf journalistisch-redaktionelle Inhalte der elektronischen Presse auszudehnen. Hierzu hat er eine eigene Expertenkommission einberufen, die bereits am 3. März tagte. Neben der Klärung der Frage, wer für bestimmte eingestellte Inhalte verantwortlich ist, stehen vor allem mögliche Ergänzungen des Pressekodex für den Online-Bereich im Zentrum des Interesses.

Der Deutsche Presserat beabsichtigt, seine Zuständigkeit auf journalistisch-redaktionelle Inhalte der elektronischen Presse auszudehnen. Hierzu hat er eine eigene Expertenkommission einberufen, die bereits am 3. März tagte. Neben der Klärung der Frage, wer für bestimmte eingestellte Inhalte verantwortlich ist, stehen vor allem mögliche Ergänzungen des Pressekodex für den Online-Bereich im Zentrum des Interesses. Diese sollen die Qualität des Netzjournalismus sicherstellen. Im Gegensatz zu anderen Medien wie Rundfunk, Fernsehen und dem Printbereich gibt es bislang keine wirkliche Aufsicht über das Internet. Ein Gütesiegel, das die Einhaltung journalistischer Regeln in der virtuellen Welt garantiert, könnte dem Publikum die Orientierung im Online-Informationsdschungel erleichtern.