3D-Erlebniszone, eine bunte Spielewelt und Kaffeekochen mit der Lieblingsmaschine: Das neue Ladenbaukonzept von ProMarkt soll die Kunden besser durch die Läden führen und mehr Lust aufs Einkaufen machen.

Die Kunden von ProMarkt sollen sich künftig in den Geschäften besser orientieren können - und deswegen mehr Freude am Einkauf haben. Wie das veränderte Ladenkonzept aussehen soll, ist bereits in der neu eröffneten Hagener Filiale des Elektronikhändlers zu sehen.

Ziel ist, dass die Kunden schnell Durchblick bekommt in den Läden. Das sollen ein klares Leitsystem sowie geänderte Sortimentsabfolge gewährleisten. Die zentrale Informationstheke wurde durch dezentrale Beraterflächen in den Abteilungen ersetzt. Auch die Art der Sortimentspräsentation wurde verändert. So wurde für den Bereich Home-Cinema eine 3D-Erlebnis-Zone eingerichtet. Hier gibt es 3D-Fernsehen zum Ausprobieren. Per Knopfdruck wird der Ton zudem über ein Dolby-Surround-System eingespielt.

Lust auf Spiele machen

In der Abteilung Games sollen die Konsumenten Erlebnisse geboten bekommen. Alle Konsolentypen sind deswegen vorführbereit im Markt auf einer Präsentationsfläche installiert, teilt ProMarkt mit. Zur besseren Orientierung stimmen die bei Spielekonsolen verwendeten Farben mit den Farben der Hersteller überein, so dass der Kunde sofort erkennt, in welcher Konsolenwelt er sich befindet.

Der Bereich IT wurde durch eine neue Tischpräsentation sowie hochwertige Möbel für Apple-Produkte aufgewertet. Wegen der erhöhten Nachfrage hat ProMarkt außerdem die Anzahl von Tablet-PCs im Sortiment erhöht. Zudem sind Monitor-Checks mit unterschiedlichen Bildsignalen und Notebook-Checks mit verschiedenen Anwendungsbeispielen möglich.

Haushaltsgroß- und Einbaugeräte werden bei ProMarkt künftig offen und auf einem Podest präsentiert, um deren Bedienbarkeit zu gewährleisten. Ein Bewegtbildangebot und eine Leiste oberhalb der Geräte sollen für die nötigen Produktinformationen sorgen, abgerundet wird alles durch Aktionsflächen wie zum Thema Energiesparen.

Geräte per Multimediatechnik vergleichen

Kaffeevollautomaten werden zukünftig ansprechend auf einer Theke mit Glasauflage und emotionalen Bildern im Hintergrund präsentiert. Die Kunden haben hier die Möglichkeit, den Kaffee ihrer Wunschmaschine direkt zu probieren. "Erstmals setzen wir in Hagen eine neue Multimedia-Präsentation ein, um den Kunden die Vergleichbarkeit der Produkte zu erleichtern", erläutert Daniel Boldin, als Geschäftsführer verantwortlich für das erstmals umgesetzte Ladenbau- und Sortimentskonzept.

Über Touch-Screens können Kunden sich beispielsweise im Bereich TV verschiedene Bildmodi oder Multimedia-Inhalte wie Fotos, Filme oder Konzerte anzeigen lassen. In der Welt der bespielten Medien bieten Anspielstationen die Möglichkeit, Produkte vor Ort auszuprobieren und anzuhören.

Das neue Konzept gilt für alle zukünftigen Märkte und soll in diesem Jahr noch auf bestehende Standorte übertragen werden, teilt ProMarkt mit.