Mittelständler geben in Der Handel einen Ausblick auf das neue Jahr. Teil V: Franz-Josef Hasebrink, Vorstandsvorsitzender der EK/servicegroup, zu den Chancen im UE-Handel.

Die Beine epiliert, die Haare frisch gestylt, das scharfe Flachbild vor ­Augen und die perfekte Tasse Kaffee in der Hand: Die Erfolgsthemen des Weihnachtsgeschäfts 2008 (Wellness, Personal Care, Flachbild-Fernseher und Kaffeegenuss) liegen auch im kommenden Jahr bei Frauen und Männern voll im Trend und sind echte Umsatzbringer für den Elektro-Fach­handel.

Neben dem Megathema Energiesparen - "A +" ist bei Großgeräten fast schon ein Muss - dreht sich in der Branche auch 2009 vieles um das persönliche Wohlbefinden der Verbraucher. Funktionalität und Qualität der Produkte werden hier vorausgesetzt, Lifestyle wird erwartet. Diese Eigenschaften vereinen auch die Netbooks, die im IT-Bereich echte Impulse setzen. Hoch im Kurs steht neben Side-by-Side-Kühlgeräten das Thema Dampfgaren für die gesunde Ernährung.

Unser Ausblick nach einem insgesamt zufriedenstellenden Jahr 2008: Die Produktvielfalt ist da, die entsprechenden Marketing-Konzepte sind es auch. Vor diesem Hintergrund hat gerade der Fachhandel mit seiner Markenorientierung und einer beratungs- und serviceorientierten Positionierung, die immer den Kunden in den Mittelpunkt stellt, gute Karten im Rennen um die Marktanteile.

In der Januar-Ausgabe von Der Handel ziehen mittelständische Handelsmanager Bilanz zu 2008 und geben eine Ausblick auf das neue Jahr. Wir veröffentlichen die Statements täglich auf DerHandel.de. Teil V: Franz-Josef Hasebrink Vorstandsvorsitzender der EK/servicegroup.