Bis 2005 werden rund 1,2 Millionen Kunden öffentliche Wireless LANs nutzen, so das Ergebnis einer Studie von Berlecon Research. Dies entspräche nur einem Drittel aller potenziellen Nutzer, so die Analysten. Damit bleibe der Public-WLAN-Markt vorerst ein Nischenmarkt.

Bis 2005 werden rund 1,2 Millionen Kunden öffentliche Wireless LANs nutzen, so das Ergebnis einer Studie von Berlecon Research. Dies entspräche nur einem Drittel aller potenziellen Nutzer, so die Analysten. Damit bleibe der Public-WLAN-Markt vorerst ein Nischenmarkt.

Die Analysten gehen davon aus, dass das Geschäft mit den drahtlosen Netzen zunächst nur für wenige Anbieter ein profitables Geschäft sein wird. Nur wenn das Potenzial der privaten Anwender ausgeschöpft werden würde, könne aus dem Nischen- ein Massenmarkt werden. Klar im Vorteil dürften dabei die großen Telekommunikationsunternehmen sein, die bereits über den Zugang zum Konsumentenbereich verfügen.

Weitere Ergebnisse der Studie: 4,6 Millionen der Internetnutzer sind im Besitz eines WLAN-fähigen Notebooks. Eine halbe Million gehen häufig, weitere 0,8 Millionen gelegentlich über öffentliche Hotspots drahtlos ins Netz. (SM)


KONTAKT:

Berlecon Research GmbH
Internet: www.berlecon.de