Die QR-Codes werden im Einzelhandel immer beliebter: Aldi setzt die zweidimensionalen Codes nun in Prospekten ein, Praktiker in den Baumärkten, um Informationen zu den Produkten zur Verfügung zu stellen.

Nun setzt auch Aldi den zweidimensionalen QR-Code ein: Sowohl Aldi Süd wie auch Aldi Nord haben in ihren Wochenprospekten Fliegengitter für Türen und Fenster beworben und dazu einen QR-Code abgedruckt.

Scannt der Kunde den quadratischen Code mit seinem Smarthphone ein, kann er die Bauanleitung als PDF, ein Montagevideo sowie häufig gestellte Fragen und Antworten aufrufen. Darüber hinaus wird ihm die nächste Aldi-Filiale mit Adresse in einer Karte angezeigt. Die Technologie hat das QR-Codeportal Mynet-fair.com zur Verfügung gestellt.

Auch Praktiker setzt seit kurzem QR-Codes in den Filialen ein, damit die Kunden zusätzliche Informationen abrufen können. Mit einer von der Düsseldorfer Agentur TWT entwickelten Pflanzenwelt-App will die Baummarktkette den Kunden den beratungsintensiven Entscheidungsprozess im Pflanzeneinkauf vereinfachen.

So könnten Kunden mit dem Einscannen des Codes hilfreiche Informationen zu Wuchs, Blüte und Standort der Wunschpflanze aus der Onlinedatenbank der Praktiker Pflanzenwelt direkt auf das mobile Endgerät runterladen.