Deutschlands zweitgrößter Handelskonzern REWE hat 2008 durch Zukäufe den Umsatz kräftig gesteigert.

Die Erlöse des Kölner Konzerns stiegen um rund 12 Prozent auf 35,7 Milliarden Euro, teilte die REWE in Köln mit.

Das Supermarkt-Geschäft im Ausland wuchs besonders stark um 15,4 Prozent auf 8,5 Milliarden Euro. In Deutschland legte das Supermarktgeschäft des Konzerns um 11,4 Prozent auf 12,4 Milliarden Euro zu.

REWE-Chef Alain Caparros betonte, das Unternehmen wachse auch ohne Zukäufe schneller als die Branche. Das Discount-Geschäft der REWE-Tochter Penny legte im In- und Ausland um insgesamt 11,3 Prozent auf 9,5 Milliarden Euro zu.