Ebenso wie bei Google und bei Amazon geht auch bei eBay das schickste Produkt unter, wenn die eBay-Maschine nicht mit den entsprechenden Daten gefüttert wird. Eltliche Tipps und Regeln um bei eBay bei den Suchergebnissen vorne zu landen, kann man adaptieren, wenn man mit den Rankingfaktoren bei Google und den Tipps für Amazon-SEO bereits vertraut ist. Doch eBay hat mit dem eigenen Suchalgorithmus „Cassini“ auch ein paar ganz spezifische Elemente, die das Artikelranking unter „Beste Ergebnisse“ beeinflussen. Doch welche sind das?


Für die Platzierung in den „Besten Ergebnissen“ betrachtet eBay unter anderem die Übereinstimmung des Angebots mit den Suchkriterien des Käufer, das Bewertungsprofil des Verkäufers (inkl. der detaillierten Verkäuferbewertungen), die Attraktivität des Angebots und das bei eBay registrierte Nutzerverhalten des Verkäufers.

Insgesamt 22 bedeutende Rankingfaktoren (hier als pdf) hat die Agentur ViA-Online (eBay International AG) in einem eigenen Analyseverfahren ermittelt und stellt diese in einer Infografik vor. Einige kann man leichterhand nutzen, andere verlangen aufwändige Änderungen im Webshop. Um den jeweiligen Aufwand transparenter zu machen, hat ViA-Online in einer Inforgrafik eine Ampelfarbgebung von grün für einfache Optimierungen bis hin zu rot für schwere Optimierungen verwendet.