95 potenzielle Investoren haben die Anteilseigner von Deutschlands zweitgrößtem Schuhhändler Reno angesprochen. Nun haben sie Käufer gefunden.

Deutschlands zweitgrößter Schuhhändler Reno hat zusammen mit dem Mutterkonzern HR Group neue Eigentümer. Ein Finanzinvestor übernahm zusammen mit einem strategischem Partner und einem Management-Team das Unternehmen, teilte die Gruppe in Osnabrück mit.

Zum Kaufpreis und anderen Details des bereits am Vortag unterzeichneten Kaufvertrags gab es keine Angaben. Erwerber sind mehrheitlich der Finanzinvestor capiton und die Istanbuler Ziylan Group, das Management-Team der HR Group sowie der Senior-Manager Peter M. Wolf. Das Kartellamt muss dem Geschäft noch zustimmen.

Istanbuler Partner größter türkischer Schuheinzelhändler

Eine bedeutende Rolle soll dem strategischen Partner Ziylan zukommen, den Angaben zufolge der größte Schuheinzelhändler in der Türkei und den angrenzenden Ländern im südosteuropäischen und asiatischen Raum.

Mit der Ziylan Group wird eine umfangreiche Kooperation angestrebt. Unter anderem solle dadurch der Einkauf und die Nutzung von Markenrechten durch beide Seiten gestärkt werden. Ziylan verkauft pro Jahr 35 Millionen Paar Schuhe und ist mit mehr als 360 Filialen der Marken Flo und Sport-in-Street der größte türkische Schuheinzelhändler. Das 1960 gegründete Unternehmen beschäftigt 5.000 Mitarbeiter.

Mit den neuen Partnern sei das Unternehmen jetzt in der Lage, auf die Strukturveränderungen in der Branche zu reagieren und sich strategisch weiterzuentwickeln, sagte der geschäftsführende Mitgesellschafter Matthias Händle. In den vergangenen Jahren hat sich das Konsumverhalten dank Online-Händler wie Zalando stark verändert.

Vor zwei Jahren hatte die HR Group ihrerseits Interesse an einer Übernahme des Konkurrenten Görtz bekundet. Dort stieg allerdings wenig später der Münchner Finanzinvestor Afinum ein.

500 Filialen, 1.800 Verkaufsstellen im In- und Ausland

Der Jahresumsatz der seit 125 Jahren im Schuhhandel aktiven HR Group liegt bei 550 Millionen Euro. Bisher gehört die Gruppe zu je 50 Prozent dem ehemaligen Metro-Vorstand Siegfried Kaske und der Familie Hamm. Die Gruppe beschäftigt rund 4.500 Mitarbeiter in 20 Ländern. Im
In- und Ausland betreibt das Unternehmen rund 500 Filialen und 1.800 Verkaufsstellen im Lebensmitteleinzelhandel, Cash & Carry-Märkten oder Kaufhäusern.