Auch der Lebensmitteleinzelhandel ist seit einiger Zeit im Blick des Kartellamts. Die Rewe veranstaltet nun Schulungen, in denen es auch um Kartellrecht geht.

Die Rewe Group verstärkt ihre Compliance-Bemühungen. Zusammen mit dem Bonner Beratungsunternehmen AFC Management Consulting will der Handelskonzern eine Seminarreihe zum Thema regelgerechtes Wirtschaften anbieten, teilt das Unternehmen mit.

Die Schulungen beginnen laut Rewe Ende Mai und sollen Themen wie Kartellrecht und Möglichkeiten zur Korruptionsbekämpfung behandeln. Zielgruppe der Veranstaltungen sind vor allem Mitglieder der Geschäftsführung sowie Mitarbeiter aus den Bereichen Vertrieb und Vertragsmanagement.

Der Präsident des Bundeskartellamts, Andreas Mundt, hatte vor einiger Zeit die "Verkrustung im Lebensmitteleinzelhandel" kritisiert.

Handlungssicherheit schaffen

"Als führender Handels- und Touristikkonzern in Europa folgen wir damit nicht nur dem Deutschen Corporate Governance Kodex, sondern wir wollen gleichzeitig ein eindeutiges Signal an alle unsere Mitarbeiter, Geschäftspartner und Kunden im In- und Ausland senden", begründete Volker Dürschlag, Chief Compliance Officer der Rewe Group, die Seminaroffensive. Das Unternehmen will Mitarbeiter für Comliance-Sachverhalte sensibilisieren und durch präventive Maßnahmen, wie Schulungen und Beratungen, Handlungssicherheit schaffen.

Zu den von den AFC-Beratern ausgerichteten Seminaren seien nicht nur die Mitarbeiter aller Geschäftspartner der Rewe Group aus den Bereichen Food, Non-Food und Near-Food eingeladen, teilt die Rewe mit. Um zukünftigen Geschäftspartnern des Handelskonzern ebenfalls von Anfang an einen rechtssicheren Einstieg in die angestrebte Zusammenarbeit zu ermöglichen, sei die Teilnahme an den Compliance-Seminaren bewusst auch für diese Unternehmen offen, schreibt der Handelskonzern.