Die Nachfrage nach Handelsflächen ist ungebrochen. Die Modebranche steht bei der Neufächenanmietung an der Spitze, doch der expansivste Händler kommt erneut aus dem Lebensmittelshandel.

Die Anzahl der gemeldeten Vermietungen von Einzelhandelsflächen stieg im vergangenen Jahr um 8,2 Prozent. Zu diesem Ergebnis kommt das Maklerunternehmen CB Richard Ellis (CBRE).

Während CBRE im Jahr 2009 insgesamt 2.052 Vermiterungsabschlüsse zählte, stieg diese Zahl im Jahr 2010 auf 2.220.

Lebensmittelhändler rücken auf

Die größte Nachfragegruppe waren 2010 die Modehändler mit 31 Prozent der gemeldeten Abschlüsse. Den stärksten Zuwachs konnten im Vermietungsjahr 2010 - wie auch schon im Vorjahr - die Lebensmittelhändler verzeichnen.

Insbesondere das Segment der Super- und Verbrauchermärkte stieg laut CBRE 2010 weiter und erhöhte seinen Anteil auf neun Prozent.

Es folgen die Gastronomie und das Segment Möbel und Wohnaccessoires sowie Dienstleistungen und Drogerien. Am unteren Ende der Skala befinden sich SB-Warenhäuser und der Buchhandel.

Im Jahresvergleich der Berichtsjahre ist wiederholt das aktivste Vermietungsgeschehen in den beiden Metropolen Berlin (174 Vermietungen) und Hamburg (133 Vermietungen) zu registrieren.

In der Hauptstadt ist der hohe Anstieg unter anderem den zahlreichen Vorvermietungen für die Projektentwicklung des Shopping-Centers "Leipziger Platz" auf dem ehemaligen Wertheim-Areal am Potsdamer Platz sowie den Neuanmietungen in dem im Herbst 2010 erweiterten Designer Outlet Berlin geschuldet.

Auf den folgenden Rängen finden sich 2010 München, Düsseldorf, Köln und Frankfurt am Main.

Rewe ist der expasivste Einzelhändler

Im Jahr 2010 konnte die Kölner Handelsgruppe Rewe mit 67 Meldungen den Rang als expansivster Einzelhändler in Deutschland abermals behaupten. Auf den zweiten Rang kam erneut Edeka (60 Meldungen).

Unter den Top-20 der aktivsten Einzelhändler 2010 können mit Rewe, Edeka, Aldi, Lidl, Denn's Biomarkt, Kaufland, Netto und Penny allein acht dem Lebensmittelhandel zugeordnet werden.

Auch internationale Einzelhändler haben 2010 in Deutschland weiter expandiert. Hierzu gehören Urban Outfitters, Hollister, Primark, Monki (H&M), Weekday (H&M), Apple und Desigual.

Neu in Deutschland sind auch die Anbieter von Damenoberbekleidung Gina Tricot und Haugland sowie das Jeanslabel 7 For All Mankind, das Fashion Konzept Monsoon, das Spielwarengeschäft Imaginarium, Luxus-Label Miu Miu und der Herrenausstatter Harper & Friends.

"Key Money" fließt wieder

Das begrenzte Angebot an Top-Flächen in den 1A-Lagen führte laut CBRE-Handelsexperte Burbach in Verbindung mit positiven konjunkturellen Aussichten zu einer geringeren Fluktuation als in den Vorjahren geführt.

Inwieweit steigende Mieten in Verbindung mit "Key Money" zu einer erhöhten Aktivität führen werden, bleibt abzuwarten. Mit "Key Money" bezeichnet die Branche Ablösegelder, die für Mietflächen gezahlt werden.

"Das Jahr 2011 begann schon mit einem ausgesprochen sportlichen Januar, der deutlich mehr Dealmeldungen als der Vorjahresmonat ausweist", so Burbach.