Rewe erweitert seinen Lebensmittel-Lieferdienst. Ab Dienstag können auch Berliner online Ware bestellen und sich bis an die Haustür bringen lassen.

Nach Hamburg, Frankfurt, Düsseldorf und Köln beliefert Rewe ab Dienstag auch Kunden in Berlin mit Lebensmitteln per Lieferdienst Rewe online. Das Lieferkonzept soll für den Nutzer viele Vorteile haben, verspricht das Unternehmen. So könne der Kunde schon bei der Bestellung bestimmen, wann er die Ware an der Wohnungstür in Empfang nehmen will, heißt es. Er könne die Ware bei Anlieferung gleich kontrollieren und bequem per Bankeinzug zahlen.

Der Lieferservice wird ab einem 40-Euro-Einkauf angeboten, die erste Bestellung ist kostenlos. Danach beträgt die Liefergebühr 5 Euro, ab einem Bestellwert von 150 Euro nur noch 2 Euro. Bereits seit Anfang Juni 2012 existiert in der Berliner Ostseestraße ein "Rewe Drive"-Markt. Bei diesem Abholservice kann der Kunde seinen online zusammengestellten Einkauf zu einer von ihm bestimmten Zeit selbst im Markt abholen.

Potenzial in Ballungsräumen

Neben dem Markt in Berlin wird der Abholservice noch in neun weiteren Standorten Frankfurt (2), Hamburg (2), Aschaffenburg, Bergisch Gladbach, Höhr-Grenzhausen, Landshut und Wiesloch angeboten.

"Freizeit stellt für immer mehr Menschen ein kostbares Gut dar. Dieser Entwicklung werden wir mit unserem neuen Konzept gerecht. Mit dem Lieferservice bieten wir unseren Kunden eine komfortable Alternative zum Einkauf im Markt", sagt Lionel Souque, Vorstandsmitglied der Rewe Group. "Im europäischen Vergleich hat der deutsche Online-Lebensmittelhandel noch Nachholbedarf. Das Potenzial, mit diesem Konzept gerade in Ballungsgebieten Kundenbedürfnisse zu befriedigen, ist hoch."

Bei der Zusammenstellung des eigenen Warenkorbs hat der Rewe-Internetkunde die breite Auswahl aus dem kompletten Supermarktsortiment. Diese erhält er zu den Preisen wie im Rewe Markt, Sonderangebote inklusive, versichert der Händler.