Viel Lob und Anerkennung: Alain Caparros ist bei Rewe unumstritten. Deswegen hat der Konzern den Vertrag mit ihrem Vorstandsvorsitzenden verlängert.

Alain Caparros führt auch in den nächsten fünf Jahren die Rewe Group als Vorstandsvorsitzender. Einer entsprechenden Vertragsverlängerung haben gestern die Aufsichtsräte des Unternehmens zugestimmt, teilt Rewe mit. Damit sind der Franzose und der Kölner Handelskonzern bis Ende 2016 aneinander gebunden.

"Alain Caparros hat in den vergangenen vier Jahren als Vorstandsvorsitzender hervorragende Arbeit geleistet", erklärte Heinz-Bert Zander, Vorsitzender der Rewe-Aufsichtsräte. "Er hat die Rewe-Strukturreform konsequent und effizient umgesetzt und unser Unternehmen zugleich mit Kompetenz, Engagement und Durchsetzungskraft auf Erfolgskurs gebracht."

Mit Caparros an der Spitze habe man zurückgefunden zu einer Unternehmenskultur des engen Zusammenhalts und der vertrauens- und respektvollen Zusammenarbeit, lobte Zander den Vorstandsvorsitzenden.

Vertrauen und Respekt

Caparros ist "für diesen großen Vertrauensbeweis sehr dankbar". Er sei für ihn Ansporn, den vom Unternehmen eingeschlagenen Weg "im scharfen Wettbewerb" der europäischen Handels- und Touristikbranche zielstrebig fortzusetzen.

Der 52 Jahre alte Franzose gehört dem Vorstand der Rewe Group seit April 2005 an. Am 1. September 2006 wurde er zunächst zum Vorstandssprecher und im Dezember 2006 für fünf Jahre zum Vorstandsvorsitzenden der genossenschaftlichen Unternehmensgruppe berufen.

Die Rewe Group ist mit einem Umsatz von mehr als 50 Milliarden Euro und 330.000 Beschäftigten einer der führenden Handels- und Touristikkonzerne in Deutschland und Europa.

Zum Unternehmen zählen Super- und Verbrauchermärkte der Marken Rewe, Toom und Billa, der Discounter Penny, die Baumärkte von Toom BauMarkt und der Elektronikanbieter ProMarkt. Zum Touristiksegment gehören die Reiseveranstalter ITS, Jahn Reisen und Tjaereborg sowie Dertour, Meier's Weltreisen und ADAC Reisen, außerdem rund 2.500 Reisebüros.