Rewe und Aral testen ab April ein neues Ladenkonzept unter der Marke "Rewe ToGo". Die Nummer zwei im Lebensmittelhandel bietet zunächst an zehn Aral-Standorten ein Convenience- und Trockensortiment an.

Rewe und Aral tun sich zusammen, um auf die veränderten Verzehr- und Einkaufsgewohnheiten zu reagieren. Ein neues Shopkonzept richtet sich an Kunden mit knappem Zeitbudget, die den Tankstellenbesuch auch zum Schnellen und bequemen Einkauf nutzen möchten.

Anfang April startet ein Testlauf an zunächst zehn Aral-Tankstellen im Raum Bochum, Düsseldorf und Köln, der insgesamt ein Jahr dauern soll. Das teilten beide Unternehmen am heutigen Freitag mit.

Die ersten beiden Stationen werden am 3. April in Düsseldorf und am 24. April in Köln eröffnet, die restlichen sollen bis Mitte August folgen.

Bis zu 1.200 Artikel

Die Test-Shops basieren auf dem Vertriebsformat Rewe ToGo, einem Convenience-Konzept, das Rewe für Hochfrequenzlagen wie Bahnhöfe oder Einkaufsstraßen entwickelt hat und bereits an fünf Standorten betreibt. Die zehn Teststandorte verfügen über ein "Frische-Sortiment" mit bis zu 1.200 Artikeln. Das Innere ist in den Farben Schwarz und Grün gehalten.

Neben verzehrfertigen Produkten wie Sandwiches, Sushi, Salaten und einer Heißvitrine mit Hähnchen, Frikadellen etc. wird ein ausgewähltes Trockensortiment aus Müsli, Brotaufstrichen, Nudeln, Reis, Gewürzen, Zucker oder Öl angeboten.