Mit dem "Goldenen Zuckerhut" werden herausragende Unternehmen und Persönlichkeiten der Konsumgüterbranche gewürdigt. Dieses Jahr ging die Auszeichnung an Rewe, Haribo, den Lebensmittelhändler Kohler und Thomas Bruch (Globus).

Der "Goldene Zuckerhut" wird in diesem Jahr zum 53. Mal vergeben. Die Auszeichnung verleiht das Branchenblatt Lebensmittel Zeitung. Mit dem Preis werden Leistungen von herausragenden Unternehmen und Persönlichkeiten aus Lebensmittelhandel und -industrie geehrt.

Die Preisträger sind in diesem Jahr:

Rewe Group, Köln
Kohler Lebensmittelhandel GmbH, Hohberg
Haribo GmbH & Co. KG, Bonn
Thomas Bruch, St. Wendel

Rewe auf einem guten Weg

Dank Alain Caparros, Vorstandsvorsitzender der Rewe Group, hat das Unternehmen nach langer Zeit wieder an Stabilität gewonnen und steht bestens da, so die Jury. Der Pioniergeist des Unternehmens wurde belohnt - die Umsätze stimmen. Caparros versucht, in vielerlei Hinsicht eine Vorreiterrolle zu übernehmen.

2009 hat Rewe beim Umsatz die 50-Milliarden-Marke geknackt. Das operative Konzernergebnis konnte trotz Krisenzeiten auf 1,5 Mrd. Euro gesteigert werden. "Rewe hat die Turbulenzen der letzten Jahre gut überstanden und präsentiert sich heute als erfolgreiches Supermarktbetreiber", urteilt die Jury.

Kohler: Edekaner aus Tradition

Seit 60 Jahren sind die Namen Edeka und Kohler miteinander verknüpft. Was die Großeltern begannen, machte Helmut Kohler zu einem Mehrfilialbetrieb.

Gemeinsam mit seinen Söhnen Gerd und Uwe hat er den Betrieb zu einem mittelständischen Unternehmen weiterentwickelt, das heute rund 60 Mio. Euro Jahresumsatz in sieben Läden erzielt und 300 Mitarbeiter beschäftigt. In Hinblick auf Prozesse, technische Ausstattung und Kosteneffizienz gelten die Badener als Vorreiter.

Der Name Kohler steht für Qualität, Sortimentsvielfalt, wegweisende Supermärkte, Frische, Regionalität, Kundenorientierung, erfolgreiches Unternehmen und vor allem für Tradition und Modernität, sagt die Jury.

Haribo: Kontinuität und Innovation

Kaum eine Marke ist so verbreitet wie Haribo. Und kaum ein Unternehmen kann eine Wachstumsserie vorweisen wie die Bonner Haribo GmbH. Getragen wird die kontinuierliche Entwicklung von Klassikern, darunter in erster Linie der Goldbär, so die Jury.

Das Unternehmen überzeugt zudem mit einem enormen Innovationstempo. Nur wenige Wochen benötigt eine Neuheit von der Idee bis zur Markteinführung. Zusätzlich steht das Unternehmen für Kontinuität, denn den schon jahrelang bestehenden Marketingstrategien ist Haribo bis heute treu geblieben.

Thomas Bruch: Der Globus-Macher

Als 30-Jähriger übernahm Thomas Bruch die Anteile seines Vaters Walter Bruch und beeinflusst seit nunmehr 30 Jahren die Handelslandschaft in Deutschland. Aus einem Netz von elf Globus-Märkten, schuf er ein national anerkanntes SB-Warenhaus- und Baumarktgeschäft. Außerdem expandierte er nach Tschechien und Moskau.

Inzwischen gehören die Globus-Häuser an den 148 Standorten zu den regionalen Anziehungspunkten des Handels. Sein unternehmerisches und mitarbeiterorientiertes Denken macht ihn zu einem anerkannten Unternehmer.

Regelmäßig besucht Bruch seine Märkte und die ihm persönlich bekannten Mitarbeiter. Der Unternehmer selbst versteht sich als Impulsgeber und Motivator, der sich freut, wenn Probleme vor Ort direkt gelöst werden können, heißt es in der Laudatio.