Die Trennung der Rewe Gruppe von der Unterhaltungselektronik nimmt Gestalt an: Die Kölner verkaufen 16 ProMarkt-Filialen an die Verbundgruppe Expert - weitere Verkäufe sollen bevorstehen.

Die Verbundgruppe Expert wird die ProMarkt-Filialen der Rewe Group in Altenkirchen, Augsburg, Bad Salzuflen, Bad Säckingen, Bonn, Dormagen, Euskirchen, Gersthofen, Göttingen, Kronach, Mayen, Memmingen, Mindelheim, Montabaur, Weißenburg und Wittlich sukzessive bis Ende Oktober 2013 übernehmen.

"Wir freuen uns, dass wir in kurzer Zeit einen leistungsstarken Käufer für die ersten 16 ProMarkt Filialen gefunden haben", erklärt Rewe Group-Vorstandsmitglied Frank Wiemer. "Alle in den Filialen Beschäftigen erhalten von der expert Gruppe ein Übernahmeangebot."

Der Verkauf steht unter dem Vorbehalt der Zustimmung durch das Bundeskartellamt. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart. Die Verhandlungen über den Verkauf weiterer der insgesamt rund 60 ProMarkt-Filialen werde zügig fortgesetzt, erklärte Wiemer: "Wir sind sehr zuversichtlich, dass wir in den kommenden Wochen weitere Verkaufsoptionen für ProMarkt-Filialen realisieren können."

expert will Kontinuität

Volker Müller, Vorstandsvorsitzender der expert AG, betonte anlässlich der Übernahme: "Unser Ziel ist es, innerhalb der nächsten Monate die ProMarkt-Standorte reibungslos in die Struktur der jeweiligen expert Gesellschafter einzugliedern. Die Sicherung der insgesamt 421 Arbeitsplätze und die Gewährleistung der Kontinuität im Umgang mit Geschäftspartnern und Kunden ist für uns von zentraler Bedeutung".

Der Vorstand der Rewe Group hatte Mitte Mai dieses Jahres der Geschäftsführung von ProMarkt einen Prüfauftrag zur Trennung von der Unterhaltungselektronik-Sparte des Kölner Einzelhandels- und Touristikunternehmens gegeben.