Nach der Übernahme von Filialen der insolventen Drogeriekette Ihr Platz positioniert sich Rossmann neu: Der Drogeriefilialist bietet nun an Bahnhöfen als "Rossmann Express" auch Lebensmittel und Spirituosen.

Rossmann hat sich selbst zum "deutschen Bahnhofs-Drogeriemarkt" ernannt: Nach der Übernahme von 20 IhrPlatz-Bahnhofsfilialen im Rahmen der Insolvenz des Konkurrenten Schlecker ist der Drogeriemarktbetreiber nun in 33 deutschen Haupt-, Fern- und Regionalbahnhöfen vertreten – darunter die Hauptbahnhöfe Berlin, Hamburg und Köln.

Für die neuen Bahnhofsfilialen hat Rossmann eigenen Angaben zufolge erstmals in seiner 40-jährigen Geschichte eine neue Vertriebslinie entwickelt: Rossmann Express.

"Mit Rossmann Express führen wir ein erfolgreiches Konzept von Ihr Platz fort und gehen auf die Wünsche vieler Reisender nach schnellen Lebensmitteleinkäufen in den Bahnhofsdrogeriemärkten ein", ist der Rossmann-Geschäftsführer für Einkauf und Marketing, Klaus Praus, überzeugt.

Die ersten "Rossmann Express"-Märkte haben am 6. September in den umgebauten Ihr Platz-Filialen der Hauptbahnhöfe Hannover und Köln eröffnet, wie der Drogeriefilialist meldet. Am 22. September sollen Rossmann Express-Märkte in den Hauptbahnhöfen von Mainz und Dortmund folgen.

Tiefkühlkost, Wurst & Spirituosen

Die neuen Rossmann-Bahnhofsfilialen orientieren sich demnach bei ihrer Sortimentsgestaltung weitgehend an den früheren Ihr Platz Express-Filialen: So wird Rossmann in den Express-Märkten nun auch erstmals Fein- und Tiefkühlkost sowie Wurstwaren, Molkereiprodukte und Brot im Sortiment haben.

Hinzu kommen erweiterte Süßwaren- und Getränkesortimente sowie Konserven- und Fertiggerichte. Das Weinsortiment ergänzt der Drogeriemarktbetreiber um Bier und Spirituosen.

Die Übernahme von 108 Ihr Platz-Drogeriemärkten im Rahmen der Insolvenz des Konkurrenten Schlecker sei bereits der vierte große Rossmann-Zukauf eines Wettbewerbers seit dem Jahr 2000, so das Unternehmen.

Nach der Übernahme des norddeutschen Wettbewerbers Kloppenburg im Januar 2008 habe man bewiesen, wie erfolgreich sich die Spiel-, Schreib- und Haushaltswarensortimente des einstigen Konkurrenten ins Rossmann-Konzept integrieren ließen. "Heute eröffnet kaum noch ein neuer Rossmann-Drogeriemarkt ohne Spiel-, Schreib- und Haushaltswaren", heißt es.