Der vor mehr als zwei Monaten geschasste ehemalige Deutschlandchef des Discounters Lidl steht offenbar vor einem Comeback im Unternehmen. Das erzürnt die Gewerkschaft.

Der frühere Lidl-Chef Frank-Michael Mros wird nach einem Bericht des Nachrichtenportals "Spiegel online" wieder einen Chefposten bei Lidl übernehmen.

Er soll Lidl-Großbritannien als Landeschef führen. Der Neckarsulmer Lebensmitteldiscounter wollte die Personalie nicht kommentieren.

Datenschutz-Skandal mitverursacht

Mros war Anfang April offiziell von seinen Aufgaben als Vorsitzender der Geschäftsleitung von Lidl Deutschland entbunden worden, nachdem bekanntgeworden war, dass im Konzern systematisch Krankendaten von Mitarbeitern vermerkt wurden.

Die Nachricht seiner Rückkehr sorgt für Wirbel und wird von der Gewerkschaft Verdi hart kritisiert: "Wer den Verantwortlichen für solche Praktiken nicht entlässt, zeigt, dass er sie im Grunde nicht für falsch hält. Damit macht man den Bock zum Gärtner", sagte Ulrich Dalibor, Einzelhandelsexperte bei Verdi, zu "Spiegel Online".

Eine Umfrage zeigte unlängst, dass die Sympathiewerte von Lidl trotz intensiver Werbekampagnen, unter anderem im Fernsehen, nur minimal gestiegen sind.