Die SAP AG hat die Anteile an ihrer sächsischen Tochter SAP SI von 70% auf 90,01% erhöhen können, das Ziel, bis zu 100% der Anteile in Besitz zu nehmen, aber verfehlt. Wie das Softwarehaus mitteilte, soll das Kaufangebot an die außenstehenden Aktionäre der SAP SI trotzdem weder verlängert noch aufgestockt werden.

Die SAP AG hat die Anteile an ihrer sächsischen Tochter SAP SI von 70 Prozent auf 90,01 Prozent erhöhen können, das Ziel, bis zu 100 Prozent der Anteile in Besitz zu nehmen, aber verfehlt. Wie das Softwarehaus mitteilte, soll das Kaufangebot an die außenstehenden Aktionäre der SAP SI trotzdem weder verlängert noch aufgestockt werden.

Ziel des Kaufangebots war nach Angaben des Unternehmens eine stärkere Integration der SAP SI in die globale Beratungs- und Serviceorganisation des SAP-Konzerns. "Die erreichte Anteilsquote erleichtert die beabsichtigte Zusammenführung der Beratungskapazitäten im SAP-Konzern", sagte dazu Finanzvorstand Werner Brandt. SAP hält seit dem Börsengang seines Tochterunternehmens im Jahr 2000 mit 70 Prozent die Mehrheit der Anteile an SAP SI. (KC)


KONTAKT

SAP
Internet: www.sap.com