Die SEO-Branche freut es. Mit dem Panda-Update zwingt Google etliche Website-Betreiber zu neuerlichem Feintuning. Wie unangenehm der Algorithmus-Update sein kann, erlebt gerade eBay anhand massiver Rankingverluste. Das ist in Teilen auch ein hausgemachtes Problem und hängt mit den neuen Qualitätskriterien von Panda 4.0 zusammen. Müssen nun gerade kleinere Händler fürchten, dass sie bei Google unsichtbar werden? Kaum. Denn einige eherne Regeln gelten weiter.

Natürlich heißt es nun mehr denn je, genau diese Kern-Maßgaben von Google zu beachten, wenn man weiterhin auf den vorderen Plätzen gefunden werden will.  Die wichtigsten Dos & Don'ts hat die Agentur  Dieleutefürkommunikation in einer Checkliste zusammengefasst.

Klar, das sind Basics. Aber mit diesen Spielregeln haben Sie schon einmal die Hausaufgaben gemacht und können entspannt die Angebote der SEO-Branche zum Panda-Update sichten. 
Oder anders gesagt: Wenn Sie noch nicht das geschnittene Brot der Dos & Don'ts eingetütet haben, dann haben Sie noch ganz andere Sorgen als eBay nach dem Panda-Update.

Übrigens: Selbst wenn Sie und ihre IT glauben, die Regeln genau zu befolgen, kann es sich lohnen, eine externe Expertise von SEO-Experten einzuholen. Denn auch bei den Dos & Don'ts steckt der Teufel zuweilen im Detail und in der Technik.