Netzbetreiber in Europa erzielen heute 12% ihres Umsatzes im Mobile Messaging mit SMS. Nach einer Fünf-Jahres-Prognose für Mobile Messaging von Forrester Research können die Netzbetreiber das Potenzial von SMS-Übertragungen noch weiter ausschöpfen.

Netzbetreiber in Europa erzielen heute 12% ihres Umsatzes im Mobile Messaging mit SMS (Short Message Service). Nach einer Fünf-Jahres-Prognose für Mobile Messaging von Forrester Research können die Netzbetreiber das Potenzial von SMS-Übertragungen noch weiter ausschöpfen.

Der Umsatz für 2002 wird von den Analysten mit 17,7 Mrd. Euro beziffert. Im nächsten Jahr soll der SMS-Umsatz mit 19,6 Mrd. Euro dann seinen Höchststand erreichen. Innerhalb der nächsten fünf Jahre werden die Umsätze allerdings um 33% sinken. Forrester sieht diese Entwicklung vor allem in einem stagnierenden SMS-Volumen ab 2004 und geringeren Preisen pro SMS begründet.

Der Umsatz mit SMS-Nachrichten soll laut Forrester im Jahr 2007 eine Höhe von 11,8 Mrd. Euro erreichen und damit 47% vom Gesamtumsatz im Segment des Mobile Messaging einnehmen, während 32% auf MMS-Dienste (Multimedia Messaging), 10% auf Instant Messaging, 9% auf E-Mails und lediglich 3% auf EMS-Dienste (Enhanced Message Services) entfallen. (ST)


KONTAKT:

Forrester Research GmbH & Co. KG
Hanauer Landstraße 135 - 137
60314 Frankfurt am Main
Tel. 069-43089152
Fax 069-43089197
Internet: www.forrester.com/de