Nach Media-Markt testet nun auch Saturn Verkaufsautomaten an stark frequentierten Verkehrsknotenpunkten. Der erste "Saturn Xpress" steht seit Freitag am Düsseldorfer Flughafen.

Bis Mitte dieses Jahres sollen Saturn-Automaten an bundesweit elf Standorten wie Flughäfen, Bahnhöfen und Einkaufszentren aufgestellt werden. Erst im Dezember hatte Media-Markt mit dem Automatenverkauf begonnen und ist im Rahmen des Pilotprojektes ebenfalls an den Flughäfen Düsseldorf und Hamburg vertreten.

Die Verkaufsautomaten der Schwesterunternehmen stehen an den Flughäfen jeweils im Abflugbereich nach der Sicherheitskontrolle, allerdings an unterschiedlichen Terminals und somit nicht in direkter Konkurrenz, wie eine Unternehmenssprecherin betonte.

Bezahlung per Kreditkarte

Das Angebot von "Saturn Xpress" umfasst rund fünfzig unterschiedliche Produkte bekannter Marken wie Kopfhörer, Ladekabel, mp3-Player oder Digitalkameras, die für unterwegs benötigt werden und wenig Beratung erfordern. Für Service und Reklamationen können die Kunden sich an die stationären Saturn-Märkte wenden. 

Wie bei "Media Markt toGO" sind auch die Saturn-Automaten mit einem patentierten Warenausgabesystem des amerikanischen Unternehmens ZoomSystems ausgestattet. Bezahlt wird ausschließlich per Kreditkarte.