Der Gründer des einstigen Vorzeige-Start-ups aus Deutschlands Osten, Stephan Schambach, räumt den Chefsessel von Intershop. Schambachs Thronfolger steht bereits fest: Der bisherige Finanzvorstand Dr. Jürgen Schöttler wird den Vorstandsvorsitz der Intershop Communications AG mit sofortiger Wirkung übernehmen.

Der Gründer des einstigen Vorzeige-Start-ups aus Deutschlands Osten, Stephan Schambach, räumt den Chefsessel von Intershop. Schambachs Thronfolger steht bereits fest: Der bisherige Finanzvorstand Dr. Jürgen Schöttler wird den Vorstandsvorsitz der Intershop Communications AG mit sofortiger Wirkung übernehmen.

Das teilte der E-Business-Software-Hersteller aus Jena gestern im Rahmen einer Ad-hoc-Mitteilung mit. Schambach bleibt dem Unternehmen als Vorstand für Strategie und Produktentwicklung erhalten. "Nachdem wir mit Unified Commerce Management unser Marktsegment neu definiert und die neuen Produkte zur Marktreife gebracht haben, kommt es jetzt auf konsequente operative Umsetzung an", so Schambach. Dr. Schöttler habe sich seit seinem Eintritt in das Unternehmen im April vergangenen Jahres als effizienter und umsichtiger Manager in einem sehr schwierigen Umfeld hervorragend bewährt.

Zuletzt hatten die Jenaer ihre Umsatzerwartungen für das laufende Geschäftsjahr revidiert: Statt rund 45 Millionen Euro geht man jetzt nur noch von 20 bis 25 Millionen Euro aus. Damit ist das Unternehmen von einem E-Business-Möchtegerntrendsetter mit Ambitionen zur Weltmarktführerschaft zu einem mittelständischen Softwarehaus mutiert. (SM)


KONTAKT:

Intershop Communications AG
Internet: www.intershop.de