Die Kölner Schildergasse ist Deutschlands meistbesuchte Einkaufsstraße. Platz zwei und drei gehen nach Hamburg und München. Aufsteiger des Jahres ist ein Ort mitten in Berlin.

Das Städteranking der Beratungsgesellschaft Jones Lang LaSalle weist die Kölner Schildergasse mit stündlich bis zu 13.280 Passanten als meistbesuchte Einkaufsmeile Deutschlands aus.

Die Hamburger Mönckebergstraße setzte mit 12.120 Passanten ihren Aufwärtstrend fort und liegt erstmals unter den Top drei. Fast gleichauf folgt die Kaufingerstraße in München mit 11.905 Passanten.

Mit der Spitalerstraße (11.040) in Hamburg platziert sich ein weiterer Hamburger Toplage unter den ersten fünf. Danach folgen die Frankfurter Zeil (10.980) und die Stuttgarter Königstraße (10.840).

Aufsteiger des Jahres ist der Berliner Alexanderplatz (10.230) auf Platz sieben, gefolgt vom Dortmunder Westenhellweg (9.615) und der Kölner Hohen Straße (8.955). Die Wiesbadener Kirchgasse (8.925) schließt das Ranking der zehn meistbesuchten Einkaufsstraßen ab.
Die 25 meistbesuchten Einkaufsmeilen in Deutschland (Foto: Jones Lang LaSalle)
Die 25 meistbesuchten Einkaufsmeilen in Deutschland (Foto: Jones Lang LaSalle)


"Die Passantenfrequenz ist eine Momentaufnahme mit hoher Aussagekraft für die Standortqualität. Sie ist ein Anhaltspunkt für die Umsatzchancen und Expansionsentscheidungen der Einzelhändler", sagt Rüdiger Thräne, Leiter der Einzelhandelssparte bei Jones Lang LaSalle.

Die bestfrequentierten 1a-Lagen seien in der Regel auch die mit den höchsten Mieten. Ebenso würden Investoren die Besucherzahlen bei Anlagentscheidungen ins Kalkül ziehen.

Die Erhebung von Jones Lang LaSalle erfolgte in 170 Einkaufsstraßen bundesweit - zeitgleich am Samstag, den 10. April 2010 von 13 bis 14 Uhr.