Vier regionale Handelsunternehmen kooperieren mit Schlecker im Bereich Drogerie-Großhandel - und freuen sich nun über bessere Konditionen.

Die dem Einkaufsverband Privates Handelshaus Deutschland (PHD) angeschlossenen regionalen Handelsunternehmen Bartels-Langness, Klaas & Kock, Wasgau sowie Kaes werden zukünftig gemeinsam ihre Drogeriesortimente über Schlecker einkaufen.

Eine Liefervereinbarung über die ersten zehn Drogeriewarenlieferanten wurde nun unterzeichnet. Weitere Lieferanten sollen im Laufe dieses Jahres "sukzessive hinzukommen", sagt PHD-Geschäftsführer Helmut Schoormann.

Konditionsvorteile und Know-how-Transfer

Der Einkaufsverband wolle laut Pressemitteilung nicht nur von Konditionsvorteilen profitieren, "sondern auch vom strategischen Know-how von Schlecker bei Sortimentsgestaltung und Category Management".
 
Der Umsatz mit Drogeriewaren der vier Unternehmen beträgt nach Schätzungen des Fachblatts "Lebensmittel Zeitung" rund 250 Millionen Euro zu Großhandelspreisen.

"Bereits 2006 haben wir bei Schlecker den Geschäftszweig Großhandel als feste strategische Ausrichtung positioniert. Mit PHD als neuem Kooperationspartner ist ein weiterer wichtiger Schritt für den erfolgreichen Ausbau dieses Geschäfts gemacht worden", kommentierte Meike Schlecker, die seit einigen Monaten gemeinsam mit ihrem Bruder Lars das Geschäft neu organisiert.

Schlecker und PHD kaufen über die Markant-Gruppe ein, wodurch auch eine strategische Absicherung der gemeinsamen Umsätze innerhalb der Markant erfolgt sei.