Die Gewerkschaft Verdi fordert schnelle Gespräche über die Jobs bei Schlecker, doch der Insolvenzverwalter bittet um Geduld. Derweil verhängen erste Hersteller einen Lieferstopp für die Drogeriekette.

Für die Schlecker-Mitarbeiter ist nach dem Insolvenzantrag der Drogeriekette Geduld angesagt: Der vorläufige Insolvenzverwalter Arndt Geiwitz will sich zunächst eine Übersicht über alle Ansprüche von Lieferanten und anderen Gläubigern verschaffen.

"Es laufen Gespräche mit allen Beteiligten", sagte ein Unternehmenssprecher. Die Gewerkschaft Verdi dringt auf zeitnahe Gespräche über die Zukunft der rund 30.000 deutschen Beschäftigten.

Wann das Insolvenzverfahren eröffnet wird, ist noch offen. "Der Insolvenzverwalter muss zunächst die Bücher sichten, das wird einige Zeit in Anspruch nehmen", sagte der Ulmer Insolvenzrichter Benjamin Webel der Nachrichtenagentur dpa. Der Geschäftsbetrieb laufe derweil unverändert weiter, erklärte ein Schlecker-Sprecher.

Unilever stellt Lieferungen ein

Der Drogerieanbieter muss aber einen ersten Lieferstopp verkraften: So stellte Unilever (Dove, Rexona) die Belieferung vorerst ein. Ein Sprecher der deutschen Tochter bestätigte einen entsprechenden Bericht von "Spiegel Online".

Der Lieferstopp gelte seit Montag. "Wir stehen aber in engem Kontakt mit Schlecker und hoffen, die Lieferungen schnellstmöglich wieder aufnehmen zu können", betonte Unilever. Ein Schlecker-Sprecher erklärte, zu einzelnen Lieferanten äußere sich die Drogeriekette nicht. Mittlerweile bekommt die Drogeriekette jedoch wieder Ware.

Schlecker hatte am Freitag mitgeteilt, dass Deutschlands größte Drogeriekette zahlungsunfähig ist und eine Planinsolvenz angekündigt. Am Montag stellte das Familienunternehmen aus Ehingen dann einen Insolvenzantrag beim Amtsgericht Ulm. Das Auslandsgeschäft und die Tochter IhrPlatz sind davon jedoch nicht betroffen.

Joachim Stumpf, Geschäftsführer der Handelsberatung BBE München, sah im Gespräch mit derhandel.de wenig Erfolgschancen für Schlecker: "Es sieht extrem düster aus", sagte der Handelsexperte.

dpa

Bildergalerie: Schlecker - Zerfall eines Drogerieimperiums