Verdi spricht von einer der kürzesten Tarifrunden im Berliner Einzelhandel. Ab November bekommen die Beschäftigten mehr Geld, ein Jahr später steigt dieser Betrag abermals.

Für Verdi war es eine der schnellsten Tarifrunden im Einzelhandel Berlins und Brandenburgs. Für die 169.000 Beschäftigten in dieser Region war dieses Tempo aber nicht nachträglich. Denn zwischen der Gewerkschaft Verdi und dem Handelsverband Berlin-Brandenburg (HBB) wurde gestern, Montag, zügig eine Einigung über neue Bezüge erzielt.

Ab November gibt es mehr Geld

Gehälter, Löhne und Ausbildungsvergütungen steigen nach Verdi-Angaben ab 1. November dieses Jahres um 2Prozent. Zum 1. November 2010 gibt es eine weitere Erhöhung der Gehälter, Löhne und Ausbildungsvergütungen von 1,5 Prozent.

2010 erhalten die Beschäftigten eine Einmalzahlung in Höhe von 150 Euro (Auszubildende 75 Euro, Teilzeitbeschäftigte anteilig). 2011 erhalten Vollzeitbeschäftigte (Teilzeitbeschäftigte anteilig) weitere 150 Euro (Auszubildende 75), wahlweise in Form eines Warengutscheins oder für die tarifliche Altersvorsorge.

Ost-West-Angleichung wird ab September erörtert

Zu der Forderung nach einer Angleichung der Stundenvergütungen Ost an das West-Berliner Niveau wurde zwischen Gewerkschaft und HBB vereinbart, im September 2009 die Gespräche fortzusetzen.

Zur Erörterung der Verdi-Forderung nach einem Sicherheitstarifvertrag soll im Oktober 2009 eine gemeinsame Veranstaltung stattfinden.

Pilotabschluss in Nordrhein-Westfalen

Im größten Tarifgebiet Nordrhein-Westfalen hatten sich Gewerkschaften und Arbeitgebervertreter vor einigen Tagen schon geeinigt. Dieses Ergebnis gilt als Pilotabschluss für die Branche - blieb aber bisher ohne Widerhall in den anderen Ländern. Die NRW-Beschäftigten erhalten in zwei Stufen über zwei Jahre 3,5 Prozent mehr Lohn.

Im Einzelnen gibt es nach vier Nullmonaten eine erste Erhöhung der Löhne, Gehälter und Ausbildungsvergütungen von 2 Prozent und ein Jahr später von weiteren 1,5 Prozent. Zusätzlich ist für 2010 eine Einmalzahlung von 150 Euro vorgesehen. Eine weitere Einmalzahlung von 150 Euro für die Restlaufzeit in 2011 kann als Beitrag zur Altersvorsorge oder als Warengutschein in Anspruch genommen werden.