Die Messe Frankfurt will mit der vorgezogenen Konsumgütermesse Anfang Juli die Pole Position im Branchenkalender ausnutzen

Sie ist neu und doch bewährt: Mit der „Decorate Life" präsentiert die Messe Frankfurt vom 4. bis 8. Juli 2008 eine Messe für Fachbesucher, die die drei Messen Tendence Autumn + Winter, Collectione Preview Spring + Summer und Outdoor Living sowie die Veranstaltung The Design Annual zusammenfasst.

„Der Handel kann und wird sich hier in Frankfurt mit dem gehobenen Mengengeschäft genau so eindecken wie mit saisonalen Highlights", warb der Geschäftsführer der Messe Frankfurt, Dr. Michael Peters, bei der Eröffnungspressekonferenz. Außerdem treffe die Zusammenlegung der Ausstellungen das Bedürfnis der „hybriden Einkäufer", die mittlerweile rund zwei Drittel der Fachbesucher ausmachten: „Wie der hybride Konsument, der preisgünstig einkaufen will aber gleichzeitig auch auf Marken setzt, denen er treu bleibt, ordert der Einkäufer ebenfalls High and Low auf der Messe."

Mit frühem Termin die Pole Position im Branchenkalender

Durch den Verbund der drei Fachmessen zu dem neuen frühen Termin am Anfang des Sommers - die Messe Tendence Autumn + Winter fand bislang immer Ende August statt - will die Messe Frankfurt eine neue Nummer Zwei im Wettbewerb der Konsumgütermessen etablieren; die Nummer Eins ist die Ambiente, die im Februar ebenfalls in Frankfurt stattfindet.

„Der frühe Termin setzt an unserer historischen Stärke an, im europäischen Wettbewerbsumfeld die wichtigste Orderplattform und Neuheitenmesse für Konsumgüter der zweiten Jahreshälfte zu sein", sagte Peters. Der frühe Zeitpunkt bringe die Messe in die „Pole Position", an die erste Stelle im Branchenkalender: „Der Juli garantiert Just-in-time-Lieferungen für die nächsten neun Monate, denn mit der Collectione können die Einkäufer bereits ihre Basissegmente für Frühjahr/Sommer 2009 planen."

Die insgesamt rund 3.000 Aussteller belegen eine Fläche von 113.500 Nettoquadratmeter. Damit sind - obwohl Peters sich mit der Vergleichbarkeit der Decorate Life mit den drei früheren Messen etwas schwer tat - weniger Aussteller in Frankfurt, die Ausstellungsfläche ist jedoch um 11.000 Quadratmeter größer. 

Outdoor Living für die schönen Dinge der Freizeitwohnkultur

Die Tendence Autumn + Winter findet in den Hallen 3, 4, 5 und 6 statt, die Collectione Preview Spring + Summer in den Hallen 8, 9 und 10. Die „Outdoor Living" in Halle 9.0 folgt dem Trend, dass die Konsumenten immer öfter ihr Wohnzimmer auf den Balkon oder in den Garten verlegen und zeigt entsprechende Möbel und Accesoires. The Design Annual in der Festhalle ist das branchenübergreifende Experimentierfeld für High End-Design. Nur diese Show ist vom 4. bis zum 7. Juli auch für Privatbesucher von 12 bis 21 Uhr geöffnet.

Kinderprogramm für den Nachwuchs

Für Fachbesucher und Aussteller, die ihre Kinder versorgt wissen wollen, bietet die Messe Frankfurt für Kinder zwischen sechs und 13 Jahren ein Freizeitprogramm. Dabei werden unter anderem der Frankfurter Zoo und das Senkenberg Museum besucht und sportliche Aktivitäten wie eine Piratenbootfahrt mit Schatzsuche auf dem Main angeboten.