Der schweizerische Handelskonzern Migros steigt in das Geschäft mit Elektroautos ein. Ab Herbst sollen strombetriebene Fahrzeuge sowie passende Dienstleistungen angeboten werden.

Die Handelsgruppe Migros werde mit der Mobilitätsplattform "M-Way" in den Zukunftsmarkt Elektromobilität einsteigen, teilte die Migros-Gruppe mit. Demnach möchte der Konzern ab Herbst zunächst in Zürich Elektroautos sowie entsprechende Dienstleistungen verkaufen. 

Angeboten werden der finnische E-Kleinwagen Think City sowie der E-Roller PGO E-Wave. Das Auto wird laut dem Magazin "kfz-betrieb" umgerechnet stolze 40.000 Euro kosten. Privatpersonen sollen das Modell daher auch für rund 800 Euro im Monat mieten können. Die Reichweite des Kleinwagens soll bei 160 Kilometer liegen.

Der Handelskonzern, der in der Schweiz zahlreiche Supermärkte betreibt, will für die E-Mobilitäts-Sparte auch neue Ladenlokale eröffnen. Geprüft wird zudem, ob in einer späteren Phase auf den Migrol-Tankstellendächern Solarstrom produziert werden kann.