Hessnatur hat einen neuen Besitzer: Eine Investorengruppe aus der Schweiz übernimmt den Ökoversender und will künftig "seine Werte bewahren". Eigentümer Primondo lehnt Nachverhandlungen ab.

Die schweizerische Beteiligungsgesellschaft Capvis übernimmt den in Butzbach bei Frankfurt am Main ansässigen Versender Hessnatur vom bisherigen Eigentümer Primondo Specialty Group GmbH. Über die Höhe des Kaufpreises wurde Stillschweigen vereinbart.

Hessnatur wurde 1976 gegründet und ist bietet naturbelassene und nachhaltig produzierte Mode. Der Versender hat rund 330 Mitarbeiter und vertreibt seine Produkte über Kataloge, eigene Filialen und über einen Onlineshop. Im Geschäftsjahr 2011 erzielte das Unternehmen einen Umsatz von 73 Millionen Euro.


Daniel Flaig, Partner von Capvis Equity Partners AG, betonte: "Hessnatur passt sehr gut in das Portfolio von Capvis. Wir sind davon überzeugt, dass immer mehr Konsumenten bewusst und verantwortungsvoll konsumieren wollen."

Die Investorengruppe wolle den Versender "in seiner spezifischen Identität mit seinen Werten bewahren und perspektivisch mit Augenmaß weiter entwickeln", so Flaig.

Capvis habe den Kaufpreis ausschließlich mit Eigenkapital finanziert, teilte Primondo mit. Der Erlös komme den Pensionären der insolventen Arcandor-Gruppe zugute. In der Primondo Speciality Group hatte einstmals der zusammengebrochene Handelskonzern Arcandor (Karstadt, Quelle) seine Spezialversender versammelt.

Mitarbeiter dürfen Versender nicht übernehmen

Ein Primondo-Unternehmenssprecher reagierte am Samstag erstaunt auf die Ankündigung der Mitarbeiter-Genossenschaft hnGeno, auch nach dem Verkauf noch weiter bieten zu wollen.

Man sei rechtlich an den Kaufvertrag mit dem Schweizer Investor Capvis gebunden und nehme kein Angebot mehr an, erklärte der Primondo-Mann. "Hessnatur ist verkauft."

Dem Verkauf von Hessnatur ist ein Bieterkampf vorausgegangen. Die Mitarbeiter wollten den Versender übernehmen, dem Besitzer war deren Kaufangebot jedoch nicht hoch genug.