Die Lufthansa AirPlus-Partnergesellschaft Seals GmbH, Neu-Isenburg, stellt auf der CeBIT 2000 ihren Online-Dienst InvoiceXchange in einer neuen B2B-Plattformvariante vor.

Die Lufthansa AirPlus-Partnergesellschaft Seals GmbH, Neu-Isenburg, stellt auf der CeBIT 2000 ihren Online-Dienst InvoiceXchange in einer neuen B2B-Plattformvariante vor. Rechtzeitig zur Messe startet Seals den Service als neutrale "Drehscheibe", die von Firmen sowohl für den elektronischen Versand als auch den Empfang von Rechnungen einsetzbar ist. Wichtigster Vorteil des neutralen Konzepts: Die Unternehmen können sich in der Regel ohne Anfangsinvestitionen an die Online-Plattform anschließen. Somit ist das Seals-System auch für die mittelständische Wirtschaft interessant.

Mit dem Service auf Basis des Standards XML (Extensible Markup Language) können sich Firmen untereinander Rechnungen zustellen, ohne ihre Informationssysteme aneinander anpassen zu müssen. Laut Seals zeichnet sich die auf der CeBIT vorgestellte neue Fassung zudem durch zahlreiche neue Funktionen aus. Dazu gehören die variable Rechnungsstellung, die Möglichkeit zur monatlichen Sammelrechnung und die vereinfachte Administration der Teilnehmer.

Ebenfalls neu zur Messe demonstriert Seals erstmals den Dienst OrderXchange. Hierbei stellt Seals die B2B-Plattform X.net als neutrale XML-Drehscheibe für den Austausch von Bestellungen zur Verfügung.

Seals wendet sich mit InvoiceXchange und dem neuen OrderXchange an mittelständische und große Firmen sowie Konzerne, die den digitalen Rechnungsversand und das Bestellwesen für den Kundenservice etablieren und aus Kostengründen forcieren wollen. Neutrale Studien haben ermittelt, dass den Unternehmen durch die elektronische Rechnungs- und Bestellungsübermittlung Kostenvorteile von bis zu 70 Prozent gegenüber dem herkömmlichen Papierversand entstehen. Da die Verbindung zum Extranet X.net von Seals über das Internet hergestellt wird, kann jedes Unternehmen, das über einen Internetanschluss verfügt, diese neuen Dienste nutzen.

Um die Authentizität von Absender und Empfänger zu gewährleisten, werden alle an das Extranet angeschlossenen Arbeitsplätze kostenlos mit einem Chipkartenleser und die zugangsberechtigten Mitarbeiter mit einer individuellen Smartcard ausgestattet. Diese Chipkarte enthält eine digitale Unterschrift des jeweiligen Mitarbeiters und ist mit einem Berechtigungsprofil verbunden. In dem Profil ist detailliert festgelegt, welche Rechnungen und Bestellungen der Beschäftigte ansehen, empfangen, aufgeben und zur Zahlung freigeben darf. Dokumente werden hierzu im Webbrowser dargestellt und können online direkt verwaltet werden.

Der bundesweite Extranetdienst (X.net), soll in diesem Jahr auf weitere europäische Länder ausgedehnt werden.


FIRMENPROFIL:

Seals ist im Sommer 1999 von Lufthansa AirPlus mit Finanzierung der Technologieholding ausgegründet worden, um das beim Karten-, Abrechnungs- und Datenmanagement erworbene Know-how für das Geschäftsfeld des elektronischen Geschäftsverkehrs zu nutzen.


KONTAKT:

Seals GmbH
Schleussnerstraße 42
63263 Neu-Isenburg
Tel. 06102-8150
Fax 06102-815199
E-Mail: info@seals.net
Internet: www.seals.net