Wer online bestellt, will seine Ware schnell geliefert bekommen. In sechs von zehn Fällen klappte das sogar im Weihnachtstrubel, so eine Studie.

Sechzig Prozent der im Internet bestellten Waren wurden im Weihnachtsgeschäft 2009 innerhalb eines Tages ausgeliefert. Am dritten Tag waren bereits 95 aller Bestellungen eingetroffen, hat das Marktforschungsunternehmen Ipsos in seinem "National Mail Monitor" ermittelt. Demnach gab es jedoch deutliche Unterschiede zwischen den verschiedenen Paketdienstleistern - die Meinungsforscher nennen allerdings keine Namen.

Die meisten Online-Händler haben demnach ein Versprechen abgegeben, wie schnell die Ware zugeschickt wird. Elf Prozent verpflichteten sich auf die Lieferung am  folgenden Tag, weitere 22 Prozent versprachen, dass die bestellte Ware zwei Tage später beim Kunden ist. 

Acht von zehn Kunden "sehr zufrieden"

Achtzig Prozent der Befragten waren "sehr zufrieden", 17 Prozent "zufrieden" und nur drei Prozent "unzufrieden" mit der Abwicklung ihrer Bestellung. Angesichts der zügigen Lieferung sind die meisten Besteller auch dann "eher zufrieden" statt "sehr zufrieden", wenn ihnen zuvor keine Bestell- und/oder Versandbestätigung zugegangen ist. 

Die höchste Quote der "sehr zufriedenen" Befragten wurde bei den Unternehmen erzielt, die beides im Prozessablauf erhalten haben. "Diese Chance, einen eher zufriedenen Kunden in einen sehr zufriedenen zu verwandeln, wurde bei einem Viertel der Bestellungen verschenkt", so die Meinungsforscher.

Zur Studie
Der Ipsos National Mail Monitor ist ein Service zur Messung von Laufzeiten und Zustellservice verschiedener postalische Produkte. Für diese Online-Studie ließen die Marktforscher über 3.800 Bestellungen hinsichtlich der Abwicklung protokollieren und werteten die Ergebnisse aus.