Zahlen mit einem Lächeln? Geht. PayPal tüftelt seit rund zwei Jahren am Bezahlen per Gesichtserkennung in der Gastroszene. Starbucks übt auch. Das finnische Start-up Uniqul sorgte schon 2013 mit einer eigenen Methode für Aufsehen. Nun kommt Alibaba Gründer Jack Ma und stellt auf der CeBIT gleichfalls das Bezahlen per Gesichtserkennung vor. Diesmal aber nicht an der Ladenkasse, sondern im Webshop.

Jack Ma hielt auf der Computer-Messe CeBIT in Hannover eine Keynote und sprach über Entrepreneurship und Zukunftstechnologien. Gegen Ende seines Vortrages stellte er live eine Mobile-Payment-Technologie vor, die auf Basis der Gesichtserkennung funktioniert. Alibaba-Gründer Jack Ma ließ sich ein Smartphone geben, rief ein Produkt auf der Alibaba-Plattform auf und kaufte es, indem er sein Gesicht in die Frontkamera des Smartphones hielt. Wird es erkannt, funktioniert der Bezahlvorgang. 

LIVE: Merkel and Jack Ma open CeBIT 2015


(Jack Ma, Video ab 1:17:45)
Bezahlen per Gesichtserkennung

Wie er später dem Magazin "Tech in Asia" verriet, handelt es sich bei dem gezeigten Payment-Dienst noch um eine Beta-Phase. Wann genau der Launch in dem schon existierenden Bezahldienst AliPay erfolgen wird, sei noch unklar. Fest steht: Mehr noch als im Laden könnte Selfie-Payment eine echte Option und eine einfache Alternative zur Touch ID sein.