Das deutsche Institut für Unternehmensentwicklung und innovative Medien Ingenium hat eine neue semantische Search-Engine gelauncht. "Sextra Map" eignet sich zum Suchen, Visualisieren und Verwalten von Daten, Informationen und Personen und ermöglicht eine semantische Suche durch die Präsentation von Wortgruppen.

Das deutsche Institut für Unternehmensentwicklung und innovative Medien Ingenium hat eine neue semantische Search-Engine gelauncht. "Sextra Map" eignet sich zum Suchen, Visualisieren und Verwalten von Daten, Informationen und Personen und ermöglicht eine semantische Suche durch die Präsentation von Wortgruppen.

Dabei liest die Engine alle Daten aus verteilten, heterogenen, unstrukturierten Quellen ein und erschließt die Informationen vollautomatisch als Sinnstrukturen. Zusätzlich wird themenfokussiertes Brainstorming unterstützt und lexikographisch ähnliche Wörter gruppiert, damit auch Schreibvarianten und Tippfehler toleriert werden.

Dabei sollen die Möglichkeiten der Suchmaschine weit über die konventionelle Suche hinausgehen: Es besteht ein schneller Zugang zum Netz relevanter Informationen, durch die Sextra-Map-Engine werden alle Details auf einem Screen angezeigt und die Interaktion zwischen Nutzer und Maschine ist so einfach wie möglich. Dadurch entfallen formale logische Verknüpfungen und eine intellektuelle Vorverarbeitung kann eingespart werden. (KC)