Die Deutsche Post und debis Systemhaus sorgen für sichere Online-Kommunikation der Notare in Deutschland. Damit Notare in Zukunft vertraulich Klienteninformationen unter strikter Wahrung ihrer Verschwiegendheitspflicht auch elektronisch übermitteln können, unterzeichneten die Bundesnotarkammer, die Deutsche Deutsche Post und debis Systemhaus einen Kooperationsvertrag.

Die Deutsche Post und debis Systemhaus sorgen für sichere Online-Kommunikation der Notare in Deutschland. Damit Notare in Zukunft vertraulich Klienteninformationen unter strikter Wahrung ihrer Verschwiegenheitspflicht auch elektronisch übermitteln können, unterzeichneten die Bundesnotarkammer, die Deutsche Deutsche Post und debis Systemhaus einen Kooperationsvertrag.

Die Deutsche Post Signtrust, ein Geschäftsfeld der Deutschen Post AG, wird eine Zertifizierungsstelle nach dem deutschen Signaturgesetz für die Erstellung von Signaturkarten und den zugehörigen Zertifikaten für die Bundesnotarkammer einrichten und betreiben. Die Bundesnotarkammer ist damit in der Lage, Notare eigenständig zu zertifizieren und mit einer Chipkarte zum Signieren und Verschlüsseln elektronischer Nachrichten auszurüsten. Die Chipkarte ermöglicht den Notaren auch den ausschließlichen Zugriff auf ein Virtual Private Network, ein eigenes Netz im Netz für Notare, mit zentral verfügbaren Datenbanken und Anwendungen. Der Aufbau der Netzinfrastruktur sowie die Einrichtung und den Betrieb der Anwendungen übernimmt debis Systemhaus.

Die Sicherheit im Datennetz ist ein wesentlicher Faktor für alle Aktivitäten rund um die elektronische Kommunikation. Die Deutsche Post Signtrust bietet mit eTrust Mail ein System an, mit dem die Nutzer online eine rechtsverbindliche Unterschrift leisten sowie geheime Daten verschlüsseln können. Die Signatur erfolgt mittels einer PIN-beschützten Chipkarte und eines Chipkartenlesegerätes.

Mit VirtualTrust nutzt die Bundesnotarkammer außerdem eine zusätzliche Dienstleistung der Deutschen Post Signtrust. Sie ermöglicht großen Unternehmen und Instutitionen, eigenständig nach dem deutschen Signaturgesetz weitere Anwender zu identifizieren, ohne selbst die Trustcenter-Technik vorhalten zu müssen. Dazu werden vor Ort Registrierungsstellen eingerichtet, die den direkten Draht zum Trustcenter der Deutschen Post in Darmstadt haben. (AH)


KONTAKT:

Deutsche Post AG
Dr. Martin Dopychai
Tel. 0228/1829988
E-Mail: pressestelle@deutschepost.de
Internet: www.deutschepost.de