Die jährliche "Online-Wellbeing"-Studie des finnischen IT-Sicherheitsunternehmens F-Secure hat untersucht, wie bewusst sich Internetnutzer der Gefahren sind, die im Internet auf sie zukommen können.

Die jährliche "Online-Wellbeing"-Studie des finnischen IT-Sicherheitsunternehmens F-Secure hat untersucht, wie bewusst sich Internetnutzer der Gefahren sind, die im Internet auf sie zukommen können. Die Studie ermittelt das subjektive Sicherheitsgefühl von Internetnutzern in den Bereichen Online-Banking, Jugendschutz und Kreditkartenverwendung beim Online-Shopping. Während vor allem bei Kreditkartenzahlungen über das Internet noch große Angst vor Betrug herrscht, fühlen sich beim Online-Banking die Hälfte der Befragten sicher, berichtet MIS Asia. Große Ängste gibt es auch beim Thema Kindersicherheit im Netz. Eltern sind immer stärker besorgt darüber, dass ihre Kinder nicht vor pornografischen oder gewalttätigten Inhalten geschützt werden.