Eine neue Sicherheitslösung von Trend Micro soll ferngesteuerten Computernetzwerken den Garaus machen. So genannte Botnetze, die sich aus gekaperten Anwender-PCs und Computern des öffentlichen Raums speisen, können von Angreifern für groß angelegte Cyber-Attacken missbraucht werden.

Eine neue Sicherheitslösung von Trend Micro soll ferngesteuerten Computernetzwerken den Garaus machen. So genannte Botnetze, die sich aus gekaperten Anwender-PCs und Computern des öffentlichen Raums speisen, können von Angreifern für groß angelegte Cyber-Attacken missbraucht werden. Der von Trend Micro präsentierte InterCloud Security Service soll in der Lage sein, infizierte Computer (Bots) in Echtzeit zu identifizieren und zu isolieren. Die Lösung zielt vor allem auf Internet Service Provider (ISPs), Universitäten und andere große Netzwerk-Provider ab, die oft Hunderte bis gar Millionen von Hosts zu betreuen haben. (KC)