Der Softwarehersteller Siebel Systems hat die Übernahme von Eontec bekannt gegeben. Dadurch will Siebel seine Lösung für Privatbanken komplettieren. Eontec, Anbieter von so genannten Multichannel-Lösungen für Banken, wird seine Entwicklungen für das Internetbanking und Bankautomaten beisteuern.

Der Softwarehersteller Siebel Systems hat die Übernahme von Eontec bekannt gegeben. Dadurch will Siebel seine Lösung für Privatbanken komplettieren. Eontec, Anbieter von so genannten Multichannel-Lösungen für Banken, wird seine Entwicklungen für das Internetbanking und Bankautomaten beisteuern. Die Übernahme hat einen Wert von mindestens 70 Mio. Dollar. Zusätzlich zahlt Siebel eine erfolgsorientierte Summe von bis zu 60 Mio. Dollar abhängig von Umsatzerfolgen und Vertragsabschlüssen.

"Die Kombination von Siebel Systems und Eontec ist gewinnbringend für die Privatbankenindustrie und ihre Kunden weltweit", sagte Siebel-CEO Thomas M. Siebel. "Privatbanken werden sich immer mehr der Tatsache bewusst, dass sie ihre Filialen von Transaktions-Zentren in Kundenservice-Zentren umbauen müssen", so Siebel weiter. Die Übernahme von Eontec wird die Q2-Ergebnisse von Siebel nach eigenen Angaben mit einmaligen Aufwendungen in Höhe von drei bis sieben Mio. Dollar belasten. Siebel erwartet sich für das zweite Quartal ein um 0,01 Dollar pro Aktie reduziertes Nettoergebnis. (KC)


KONTAKT

Siebel
Internet: www.siebel.com