Der Bieterwettstreit um Kaufhof gewinnt täglich an Tempo. Zunächst warb Karstadt-Eigner Berggruen für sich, dann zog Konkurrent Benko nach. Das spricht für gutes Timing.

Auch René Benko weiß, wie man sich in diesem brisanten Wettbewerb in Szene setzt. Pünktlich zum Tag der Aufsichtsratssitzung von Metro hat der Chef der österreichischen Immobilienfirma Signa sein Finanzierungskonzept für die Übernahme der Metro-Tochter Kaufhof vorgelegt.

"Wir haben in den letzten Tagen mit Metro-Chef Eckhard Cordes und Finanzvorstand Olaf Koch Gespräche geführt", sagte Benko, Gründer und Geschäftsführer des Unternehmens, dem "Handelsblatt".

Signa habe die Bestätigungen mehrerer europäischer Banken vorgelegt und bewiesen, dass die Firma in der Lage sei, die Investition mit viel Eigenkapital zu stemmen. Gestern hatte Karstadt-Investor Nicolas Berggruen sich als der optimale neue Kaufhofbesitzer inszeniert.

In Metro-Kreisen wurden die Gespräche mit Signa bestätigt, berichtet die Zeitung. Zur Überprüfung des Finanzkonzepts seien mehrere Banken kontaktiert worden. Hinter der Signa-Gruppe steht der griechische Reeder und Milliardär George Economou, der im Jahr 2009 knapp die Hälfte an Signa erworben hat.

Beteiligt sind auch der ehemalige Porsche-Chef Wendelin Wiedeking sowie Martin und Christoph Schoeller, Geschäftsführer der auf Industriebeteiligungen spezialisierten Schoeller Industries.

Metro sucht neuen Aufsichtsratchef

Der Aufsichtsrat der Metro will heute einen Nachfolger für den zurückgetretenen Chefkontrolleur Jürgen Kluge ernennen. Einziger Kandidat ist Franz Markus Haniel.

Kluge hatte sein Amt im Zuge des Gerangels um die Vertragsverlängerung des Metro-Vorstandsvorsitzenden Eckhard Cordes zur Verfügung gestellt. Auch Cordes wird seinen Vertrag nicht mehr verlängern. Ob sich die Aufsichtsräte bei der Sitzung bereits auf einen Nachfolger einigen werden, ist ungewiss.

Beobachter rechnen mit einer langen und möglicherweise turbulenten Sitzung. Als Kandidaten für den Chefsessel gelten Finanzvorstand Olaf Koch und Vorstandsmitglied Joel Saveuse.