Das Landgericht Köln hat jetzt dem Online-Unternehmen PrimusOnline verboten, weiter Mengenrabatte für Gemeinschaftskäufe im Internet zu geben. Die Metro-Tochter koppelt Preisnachlässe für Waren mit der Zahl der Verkäufe.

Das Landgericht Köln hat jetzt dem Online-Unternehmen PrimusOnline verboten, weiter Mengenrabatte für Gemeinschaftskäufe im Internet zu geben. Die Metro-Tochter koppelt Preisnachlässe für Waren mit der Zahl der Verkäufe.

Das Urteil bestätigt eine bereits am 13. Oktober vergangenen Jahres ergangene einstweilige Verfügung. Kläger im Verfahren war die Zentrale zur Bekämpfung unlauteren Wettbewerbs in Bad Homburg.

Laut Urteilsbegründung sei Power-Shopping "sittenwidriges Ausnutzen der Spiellust" der Verbraucher. Ihr Kaufentschluss werde "unsachgemäß beeinflusst".

Beim so genannten Power-Shopping schließen sich mehrere Leute zusammen, die das gleiche Produkt kaufen möchten und drücken so den Preis. Durch Erhöhung der Verkaufszahlen seien Preis-Ersparnisse bis zu 50% möglich.

Bei PrimusOnline ist man guter Dinge. Zum einen sei das Urteil noch nicht rechtswirksam, und zum anderen teilte ein Unternehmenssprecher mit, werde die GmbH in Berufung gehen: "Das Urteil bedeutet nicht, dass wir das Geschäft einstellen. Wir gehen in die nächste Instanz." Das Urteil habe weder für Kunden noch Beschäftigte irgenwelche Konsequenzen. Bis zur Zustellung des Urteils werden die Beklagten ihr Geschäftsmodell weiter betreiben, während der Gang in die nächste Instanz vorbereitet werde.

Das Unternehmen geht davon aus, dass die Gerichte sich letztlich von der Gesetzmäßigkeit des Power-Shoppings überzeugen lassen werden. Wenn nötig, werde man ein Grundsatz-Urteil über den BGH erwirken. Schließlich habe das derzeit ergangene Urteil nicht nur Auswirkungen auf alle anderen Anbieter, sondern wirke sich negativ auf den Standort Deutschland, seine neue Wirtschaft und ihre internationale Wettbewerbsfähigkeit aus.

Bei Verstößen gegen die Entscheidung droht dem Kölner Unternehmen eine Ordnungsstrafe von bis zu 500.000 Mark. (KM)


KONTAKT:

RTL-PrimusPower GmbH
Nils M. Hachen
Tel. 0221-3091-112
Internet: www.primusonline.de