Der britische Online-Marktplatz Aroxo setzt auf künstliche Intelligenz, um Verkäufern und Kunden die bestmöglichen Handelsergebnisse zu bieten. Rechtzeitig zum Weihnachtsgeschäft sollen spezielle Software-Agenten für die User das Feilschen um den optimalen Preis für Waren und Dienstleistungen übernehmen.

Der britische Online-Marktplatz Aroxo setzt auf künstliche Intelligenz, um Verkäufern und Kunden die bestmöglichen Handelsergebnisse zu bieten. Rechtzeitig zum Weihnachtsgeschäft sollen spezielle Software-Agenten für die User das Feilschen um den optimalen Preis für Waren und Dienstleistungen übernehmen. "Die Agenten können sich anpassen und durch Verhandlungen lernen. Außerdem nutzen sie ein relativ intelligentes Set von Heuristiken, in denen eine recht elegante Art der Verhandlungsführung kodiert ist", sagt Nick Jennings, neu bestellter Chefwissenschaftler bei Aroxo, gegenüber pressetext. Der Informatikprofessor der University of Southampton arbeitet bereits zwei Jahrzehnte auf dem Gebiet derartiger Algorithmen, die damit praxisrelevant werden.