Weltweit wird die Nachfrage nach Software und IT-Services im kommenden Jahr nur moderat zunehmen. Helaba Trust rechnet mit einer Steigerung von 6,5% für Europa und 4% für die USA.

Weltweit wird die Nachfrage nach Software und IT-Services im kommenden Jahr nur moderat zunehmen. In Europa dürfte der Software-Markt 2002 um 6,5% wachsen, in den USA um 4%, schreibt Helaba Trust in ihrem aktuellen Branchenreport "Software & IT-Services". Diese Einschätzung deckt sich in etwa mit den Prognosen des Marktforschungsunternehmens IDC: Hier wird zum Jahresende 2002 mit einer voraussichtlichen Steigerung von insgesamt 5,5% gerechnet (CYbiz berichtete am 27.11.2001).

Nachdem Sonderfaktoren wie die Euro-Umstellung weggefallen und die Konjunkturaussichten mäßig sind, hat sich die Einkaufspolitik der Unternehmen spürbar geändert. Die Ausgaben werden auf die Optimierung bestehender Systeme, DV-Sicherheit und Kunden-Management-Projekte konzentriert, weniger auf neue Technologien oder Produkte.

Als größte Herausforderungen für die Anbieter nennt Helaba Trust den anhaltenden Preisdruck, den Zwang zu Innovationen sowie den gesteigerten Bedarf der Kunden an spezialisierten Lösungen. Der Konsolidierungsprozess innerhalb der Branche dürfte sich fortsetzen.

Auf Abnehmerseite werden mittelfristig vor allem die öffentliche Verwaltung sowie das Gesundheitswesen an Bedeutung gewinnen, da es dort noch besonders an Effizienz mangelt. Hauptumsatzträger bleibt nach Einschätzung der Helaba aber auch künftig das verarbeitende Gewerbe. Telekommunikations- und Finanzdienstleistungssektor werden ihre IT-Ausgaben, nicht zuletzt wegen struktureller Schwierigkeiten, voraussichtlich zurückfahren.

Die besten Perspektiven sieht Helaba Trust für die Segmente IT-Security, Middleware sowie ASP (Application Service Providing). Die höchsten Wachstumsraten sind für den Bereich VPN (Virtual Private Networks) zu erwarten. VPN wird beim Aufbau nationaler und internationaler Netze von Unternehmen über das Internet eine wichtige Rolle spielen. Für Verbindungs-Software, so genannte Middleware, mit der Unternehmen unterschiedliche DV-Systeme einschließlich Internet und Intranet besser miteinander verknüpfen können, besteht nach Einschätzung der Analysten attraktives Wachstumspotenzial. ASP stellt über gesicherte Internetverbindungen Software gegen Miete zur Verfügung. Den Kostenvorteilen stehen bisher fehlendes Kundenvertrauen und unzureichende gesetzliche Regelungen gegenüber. Helaba Trust erwartet dennoch ein überdurchschnittliches Wachstum dieses Segments. (ST)


KONTAKT:

Helaba Trust
Main Tower
Neue Mainzer Straße 52-58
60311 Frankfurt am Main
Tel. 069-299700
Fax 069-29970194
E-Mail: info@helaba-trust.de
Internet: www.helaba-trust.de