Die Wirtschaftskrise hat die IT-Branche schon längst erreicht und auch beim Software-Entwickler Oracle macht sie sich bereits bemerkbar.

Die Wirtschaftskrise hat die IT-Branche schon längst erreicht und auch beim Software-Entwickler Oracle macht sie sich bereits bemerkbar. Der Konzern entwickelt Software für Unternehmen, doch diese sparen aufgrund der Krise bei den IT-Budgets. Die Rivalen SAP und Microsoft waren bereits gezwungen, tausende Stellen abzubauen. Oracle hat sich bisher noch ganz gut gehalten, wie es weitergehen wird, darüber sind sich Analysten jedoch nicht ganz einig, berichtet die Financial Times Deutschland. Eine optimistische Prognose wagt Christophe Châlons, Analyst beim IT-Beratungsunternehmen Pierre Audoin Consultants: "Oracle wird sich der Krise nicht entziehen können, allerdings dürfte es den Konzern weniger stark treffen, weil er neben Anwendungs- auch Infrastruktursoftware anzubieten hat."