In München wird die Otto-Tochter SportScheck im ehemaligen Areal der Karstadt-Filiale am Dom einen Flagship-Store der Extraklasse einrichten.

Derzeit wird das ehemalige Karstadt-Haus abgerissen, ein Neubau soll entstehen. Von den geplanten 18.000 Quadratmetern Handelsfläche will SportScheck rund 10.000 Quadratmeter belegen.

Das Gebäude soll 2013 fertig sein. Der Flagship-Store in München wird dann die größte Filiale von SportScheck bundesweit sein. Sie soll in Erlebniswelten aufgeteilt werden.

Der Sportfilialist wird dafür die aktuelle Münchner Filiale auf der Sendlinger Straße aufgeben. Mit dem Bau des neuen Gebäudes soll bereits in den nächsten Monaten begonnen werden.

"Das neue Flagship-Stammhaus wird erheblich zur Markenbildung von SportScheck beitragen", sagt Stefan Herzog, Sprecher der SportScheck-Geschäftsführung.

Riesige Produktauswahl

"Dank unseres Multi-Channel-Ansatzes werden Maßstäbe in puncto Service und Beratung gesetzt", sagt Herzog. Termine zu Beratungs- und Verkaufsgesprächen können Kunden vorab online oder vom Terminal im Stammhaus aus verabreden.

Die Produktauswahl wird nach Sportarten und Aktivitäten geordnet. Insgesamt sollen mehr als 30.000 Sport- und Freizeit-Artikel von 400 Marken angeboten werden.

München wird immer mehr zum heißen Pflaster für Sporthändler: Sport Schuster eröffnete vor wenigen Wochen eine neue Filiale an der Rosenstraße, der Outdoor-Anbieter Globetrotter weiht in wenigen Wochen seinen ersten Münchner Laden am Isartorplatz ein.