Die Finanzkrise schlägt nun mit voller Härte auf junge Technologiefirmen durch. Im kalifornischen Hightech-Mekka Silicon Valley etwa müssen immer mehr Start-up-Unternehmen ihre Tore schließen oder unter Wert verkaufen.

Die Finanzkrise schlägt nun mit voller Härte auf junge Technologiefirmen durch. Im kalifornischen Hightech-Mekka Silicon Valley etwa müssen immer mehr Start-up-Unternehmen ihre Tore schließen oder unter Wert verkaufen. Einer der Hauptgründe für das Start-up-Sterben ist der massive Rückzug der oft selbst in finanzielle Schwierigkeiten geratenen Geldgeber, berichtet das Wall Street Journal (WSJ). Nach Berechnungen von VentureSource ist die Summe des Venture Capitals, das Investoren im Schlussquartal 2008 in US-amerikanische Start-ups gesteckt haben, gegenüber dem Vorquartal um 27 Prozent auf 5,54 Mrd. Dollar eingebrochen.