Die Hansestadt Hamburg hat einen Ideenfonds aufgelegt, der mit 3,3 Mio. Euro in den kommenden zwei Jahren ausgestattet ist. Damit wird in zukunftsträchtigen Technologiefeldern die markt- und produktbezogene Entwicklung innovativer Gründerideen gefördert.

Die Hansestadt Hamburg hat einen Ideenfonds aufgelegt, der mit 3,3 Mio. Euro in den kommenden zwei Jahren ausgestattet ist. Damit wird in zukunftsträchtigen Technologiefeldern die markt- und produktbezogene Entwicklung innovativer Gründerideen gefördert.

Mit dem Fonds-Managment ist die c:channel business services gmbH (c:bs) in Harburg beauftragt. Die Gesellschaft bietet kleinen und mittelständischen Unternehmen und Startups Beratungs- und Serviceleistungen sowie die notwendige Infrastruktur. "Wir wollen helfen, in jungen Unternehmen zukunftssichere Arbeits- und Ausbildungsplätze zu schaffen", sagt c:bs-Geschäftsführer Dr. Günter Brinkhoff. Dieser bildet zusammen mit Dr. Michael Lübbehusen, Geschäftsführer der MAZ level one, und einem externen Fachmann das Entscheidungsgremium. Als erfahrener Betreuungsinvestor begleitet MAZ level one neue Technologie-Firmen auf dem Weg zum Markterfolg.

Der neue Ideenfonds ist Teil der Hamburger Technologie- und Innovationsförderung. Der Fonds zielt auf die erste Finanzierungsphase technologieorientierter Existenzgründungen in Hamburg. Die unbürokratische und schnelle Verfügbarkeit der finanziellen Mittel soll den Existenzgründern helfen, im Wettrennen die Nase vorn zu behalten.

Nach der Firmengründung bietet der Fondsverwalter c:bs die Integration des Unternehmens am Standort channel harburg. Hier gibt es bereits ein Netzwerk aus Wissenschaftsbereichen, Hightech-Experten und Investoren.

Der breiten Öffentlichkeit wird der Ideenfonds erstmals auf einer Veranstaltung am 9. Oktober 2001, ab 18.00 Uhr in den Räumen von c:bs vorgestellt. (AH)


KONTAKT:

C:channel business services gmbH
Im channel harburg
Harburger Schloßstraße 6-12
21079 Hamburg
Tel. 040-766291411
E-Mail: schmidt-nausch@c-bs.de
Internet: www.c-bs.de