Am vergangenen Wochenende fanden sich rund 400 Teilnehmer zur "Conference 2000 - Zukunft E-Commerce" ein. Initiiert wurde dieser Kongress von Studenten der Hochschule für Bankwirtschaft.

Am vergangenen Wochenende fanden sich rund 400 Teilnehmer zur "Conference 2000 - Zukunft E-Commerce" ein. Initiiert wurde dieser Kongress von Studenten der Hochschule für Bankwirtschaft.

Was in den USA schon Praxis an vielen Hochschulen ist, findet erst langsam in Deutschland statt: Kongresse und Fachtagungen, die auf die Initiative von Studenten zurückzuführen sind.

Ein "best practise"-Beispiel lieferte am vergangenen Wochenende die Hochschule für Bankwirtschaft (HfB) in Frankfurt ab. Mit einem umfangreichen Referenten- und Diskussionsprogramm wurde der - erfolgreiche - Versuch unternommen, das komplexe Thema E-Commerce mit möglichst vielen Facetten zu beleuchten.

Referenten aus Politik und Wirtschaft erläuterten Hintergründe, erklärten Strategien und sparten auch nicht mit Kritik. Natürlich lag ein Schwerpunkt des Programmes auf Finanzdienstleistungen, eine Branche, in der E-Commerce besonders rasch um sich greift.

In Frankfurt referierten:
- Dr. Thomas Heimer, Dekan der Hochschule für Bankwirtschaft (HfB)
- Dr. Christian Schwarz-Schilling, MdB, CDU (Bundespostminister a.D.), Dr. Schwarz-Schilling & Partner Telecommunications Consulting GmbH: "Die Rolle des Staates im Internet"
- Hans-Joachim Nitschke, Mitglied des Vorstands, comdirect Bank AG, Quickborn: "Die Rolle von Direktbanken als Finanzintermediär im Zeitalter des e-Finance"
- Dietmar Ley, Mitglied des Vorstands, Thiel Logistik AG, Luxembourg: "Perfektion durch Supply Chain Management"
- Thomas Ferchland, Mitglied des Vorstands, Newtron AG, Frankfurt am Main: "Effizientere Gestaltung von Beschaffungsprozessen im B2B-Bereich am Beispiel der Newtron-Handelsplattform"
- Andreas Butz, Vorstand, Trendscouts.com AG, Nürnberg: "Effizientere Auswertung von Business-Plänen für VC-Firmen"
- Dr. Berthold Stukenbröker, Geschäftsführer, D-Trust GmbH, Berlin: "Die neue Dimension im Internet: Vertrauen - Digitale Signaturen"
- Dr. Thomas Hornung, Mitglied des Vorstandes, debitel AG, Stuttgart: "Telekommunikation - quo vadis?"
- Jan Peter Voß, Rechtsanwalt, Kanzlei Schmidt-Sibeth Heisse Weisskopf Kursawe, Frankfurt am Main: "Das Internet als gesetzlose Umgebung?"
- Edwin Ostermaier, Leiter Competence Center CRM/EBS, Financial Services, Siemens Business Services GmbH & Co. OHG, München: "E-Business: Die Chance für Finanzdienstleister, sich neu zu positionieren (Multi-Channel-Banking, E-Procurement, Personalisierung)"
- Klaus Göz, Geschäftsführer, Toys International.de GmbH, Dreieich: "Aufbau eines Internet-Spielwarenversandhandels in Europa"
- Karel Dörner, eBay Europe, Berlin: "Wie funktioniert ein virtueller Marktplatz?"
Moderiert wurde die Conference 2000 von:
- Prof. Michael Rotert, Vorsitzender Electronic Commerce Forum e.V. (eco), Senior Vice President KPNQwest Germany GmbH
- Prof. Dr.Jürgen Moormann, Professor der Hochschule für Bankwirtschaft (HfB)
- Rainer Simon, Chefredakteur CYbiz


PROFIL:

Die Hochschule für Bankwirtschaft/HfB,Private Fachhochschule der Bankakademie e.V., versteht sich als das Kompetenzzentrum für Banking & Finance. Sie bietet speziell auf die Bedürfnisse der Finanzwirtschaft ausgerichtete akademische Studiengänge sowie fachliche Weiterbildungsangebote an. Der Träger der Hochschule, die Bankakademie e.V., wurde bereits 1957 gegründet. In diesen über vierzig Jahren ihres Bestehens hat sie sich als kompetenter Bildungspartner der Kredit- und Finanzwirtschaft etabliert. Im Aufsichtsrat der Bankakademie sind die Deutsche Bank, die Dresdner Bank, die Commerzbank, die Bayerische Hypo- und Vereinsbank sowie die BHF-Bank vertreten. Die Hochschule verfügt über ein weitverzweigtes Kooperations-Netzwerk mit der Praxis und wird durch den Förderverein der Bankakademie e.V. bei Lehre und Forschung unterstützt.


KONTAKT:

Hochschule für Bankwirtschaft/HfB
Private Fachhochschule der Bankakademie e.V.
Sternstraße 8
60318 Frankfurt am Main
Tel. 069-9594635
Fax 069-9594628
Internet: www.hfb.de